Unabhängig, Unsachlich, Unspektakulär…Unmöglich!?

F.A.L.K. stands for FUCK ART - LETS KILL!


Wasser im Rechenzentrum?

» Abgelegt von Falk am 06.07.2007 13:39 unter: Politik, Technik |
Ein durchgeschmortes Kabel im Zwischenboden des Rechenzentrums des Deutschen Bundestages hat am heutigen Donnerstag das Intranet und das E-Mail-System der Bundestagsverwaltung lahm gelegt. Als Folge des Kabelbrandes wurde eine Sprinkleranlage ausgelöst, was wiederum dazu führte, dass Wasser in den Zwischenboden lief. (Quelle)

Also mal ganz langsam für diejenigen, die jetzt nicht wissen, warum ich da grad heftigst mit dem Kopf schütteln musste. Mal völlig ungeachtet der Tatsache, dass dieser auf Sand gesetzte Bau Milliarden verschlungen hat - aber seit wann bitte hat es in einem Rechenzentrum eine Sprinkleranlage.

[Verschwörungsmodus]
Da waren die Bauherren wohl vorsorglich und ahnten, dass ihre Einkünfte offengelegt werden müssen. Und da kommt so ein kleiner Wasserschaden ja ganz recht, um ungeliebte Daten verschwinden zu lassen.
[/Verschwörungsmodus]

Ich such dann mal weiter nach Kompetenz.





8
  • 1

    Halt, brrr! Zwei logische Fehler:
    - Freon ist schon seit einiger Zeit aus der Mode
    - Die Abgeordneten sind nicht die Bauherren des Deutschen Bundestags - schon gar nicht die derzeitigen!

    Wirklich verdãchtig würde das ganze erst, wenn dabei tatsächlich nennenswerte Datenverluste aufgetreten wãren. Heutige Festplatten halten nãmlich durchaus ein paar Spritzer aus dem Sprinkler aus.
    Nach der letzten “Panne” mit Bundeswehrdaten und angesichts der gerade lustig weiterlaufenden Datenlöschaktion in Sachsen, müsste man schon dümmer sein, als es die Polizei befiehlt, um weitere Aufmerksamkeit auf die Datenjonglierer in den deutschen Parlamenten zu ziehen.

    Just my 2c

    Tom am 06.07.2007
  • 2

    Macht man normalerweise mit Gas-Löschanlagen, aber es gibt natürlich noch eine Menge Rechenzentren die mit Wasser löschen.

    Oliver am 06.07.2007
  • 3

    @ Tom: Mit den Bauherren hast ja Recht. [Edit] Hab den Satz auch mal in die Verschwörungstheorie reingenommen. Der war nicht wirklich ernst gemeint.[/Edit]

    Allerdings find ich schon einen Kabelbrand in einem Rechenzentrum etwas seltsam. Da hats wohl an Sorgfalt bei der Verlegung oder Dimensionierung gemangelt. Mal so als oller Elektriker gesprochen.

    Und Wasser halt ich per se für die schlechteste Lösung für solche Brände.

    Falk am 06.07.2007
  • 4

    ich bin da etwas unbedarft… wäre das Gas nicht für einen Menschen schädlicher, als das Feuer oder Wasser?
    Was Tom sagt, die Festplatten werden es überleben. Es muss halt nur die Sicherung rausfliegen, sonst ist die Hölle los :D

    Kamuflaro am 06.07.2007
  • 5

    In einem RZ hat auch keine Sicherung rauszufliegen und wenn die Stromversorgung ausfällt, hat zumindest für kurze Zeit eine USV das Kommando. Aber zu deinem Bedenken mit Menschen - es wird höchstens etwas kälter: Link

    Falk am 06.07.2007
  • 6

    Nein, heutzutage sichert man Rechenzentren eben nicht mehr ausschließlich mit “Gas Löschanlagen” so wie man das noch früher getan hat. Der “unbedarfte” Kamuflaro hat nämlich völlig Recht, dass man mittlerweile zur Erkenntnis gelangt ist, dass Menschenleben wertvoller als Server und Plattenstacks sind.

    Man setzt heutzutage auch gerne Sprinkleranlagen mit Trockenleitungen ein, insbesondere bei Neubauten. Ich weiß das deshalb weil ich selber regelmäßig Zutritt zu einem Rechenzentrum mit genau einer solchen ausgestatteten Löschanlage habe.
    Warum allerdings die Server nicht mehr laufen wenn der Zwischenboden voll Wasser gelaufen ist, kann ich nicht sagen, wahrscheinlich aus Sicherheitsgründen abgeschaltet.
    Aus der oben zitierten Meldung geht im übrigen auch nicht hervor, dass die Springleranlage im Serverraum installiert ist.

    marius am 06.07.2007
  • 7

    Aus der oben zitierten Meldung geht im übrigen auch nicht hervor, dass die Springleranlage im Serverraum installiert ist.

    Nein, gehts wirklich nicht. Verzeiht mir die billige Polemik, aber Fragen wirft sowas trotzdem auf. Das allerdings tatsächlich wieder zu Wasser gegriffen wird, ist mir tatsächlich neu.

    Falk am 06.07.2007
  • 8

    Das mit dem Wasser war auch mir bis vor einem Jahr neu. In einem früheren Rechenzentrum zu dem ich Zutritt hatte wurde noch mit CO2 “gelöscht”. Das war allerdings 96.

    In unserem nagelneu gebauten Rechenzentrum wird allerdings wieder eine Springleranlage mit Trockenleitungen eingesetzt. Trockenleitung heißt in diesem Fall übrigens nur, dass sich in den Rohren in diesem Raum kein Wasser befindet, damit bei einem Leck kein Wasser austreten kann.
    Das ist wie in der Medizin, Methoden ändern sich ständig und manchmal wiederholen sie sich auch.

    marius am 06.07.2007

Support CC - 2007

Sitemap