Kurztipp: UNIX-Zeitstempel lesbar machen

In der UNIX-Welt wird die Zeit rechner-intern als ein ganzzahliger Wert geführt, der die Sekunden seit 00:00 am 1.1.1970 GMT darstellt. Normalerweise hat man damit als Anwender oder Administrator nicht viel zu tun; wer sich das mal anschauen möchte, kann date “+%s” eingeben. Das Ergebnis ist die aktuelle Uhrzeit im internen Format.

An einigen wenigen Stellen kann man aber auf das Problem stoßen, eine Uhrzeit nur in diesem Format erhalten zu können. So liefert rpm Zeitstempel nur in diesem Format. Zum Beispiel kann man so erfahren, wann ein bestimmtes Paket installiert wurde:

rpm -q –qf “%{NAME} %{INSTALLTIME}\n” kernel

Jetzt muss man diese Information nur noch in ein menschenlesbares Format konvertieren können. Dazu reicht ein perl-Einzeiler:

perl -e ‘$time=localtime($ARGV[0]); print $time, “\n”;’ 1089286144

liefert als Ausgabe “Thu Jul 8 13:29:04 2004″ - natürlich nur in meiner Zeitzone, die der CEST (Central European Summer Time) entspricht. Wer die Information lieber in GMT/UTC haben möchte, muss dazu nur die Funktion localtime() durch gmtime() ersetzen.

Ähnlichkeiten mit anderen existierenden Artikeln sind rein zufällig:
Reise in die Zukunft | Ultra Dark Radio - Compilation III. ‘Mensch und Maschine’ | VUT schießt scharf | Überhaupt Medien | Zum Thema IP-Logging | Garageband mit neuen Features | Vielleicht sollten die Damen und Herren Urheberrechtsdiskutierer… | Carbon Drum Compilation | Baby No.666 kostenloser Bonussong | Ich bin ja very beeindruckt |

Sitemap