Berufsverbot?

Alle Achtung, jetzt hats Frau Herman doch glatt geschafft, sich bei mir unbeliebt zu machen. Nur weil sie wegen seltsamer Äußerungen rausgeworfen wurde, faselt sie jetzt etwas von Berufsverbot…Die dumme Kuh ehrenwerte Dame hat doch null Ahnung, was das eigentlich ist. Macht endlich ne Kette an ihren Herd, aber ganz schnell. Ich halts doch echt nicht mehr aus.

Ja, beim Verwenden des Wortes Berufsverbot für eine einfache und simple Entlassung, krieg ich echten Hass.

Ähnlichkeiten mit anderen existierenden Artikeln sind rein zufällig:
Jetzt fehlt nur noch die Zuckertüte | Leaving Earth | Mag mal wer testen? | Vom Punk zum Blues… | Frühjahrsputz | Wenn ihr eine gespenstischen Anti-Welt voller Hass und Wahn sehen wollt… | Trent Reznor macht Ernst | Alles nur noch schnell… | Quadratur des Kreises? | This message is in MIME format |

2 Meinungen ↓

#1 Oliver am 28.09.2007 gegen 21:06

Nun in etwa kommts ja hin, ein Rauswurf bei den ÖR, bei dem sich schon diverse *Männer* einen gewaltigen (oder gar mehrere) faux pass leisteten, ist mitunter schon gleichbedeutend mit einer Art Berufsverbot. Oder besser gesagt als persona non grata wird sie da kaum noch irgendwo ein Plätzchen finden in den Medien.
Abgesehen davon hege ich weder Symphatien für diese Frau, noch eine Abneigung - ich finde das ganze nur arg seltsam. A) hatte man wie gesagt schon desöfteren ähnliche Fälle bei Männern, b) diskutiert man gar in “Polit-Wrestling-Shows” über hahnebüchenen Rechtspopulismus einiger politischer Zeitgenossen. Von sogenanntem Vokabular des Nationalsozialismus reden wird da besser gar nicht, wenn Medien und Politiker im Spiel sind, das ist dort usus und wirkt aus deren Munde nur geheuchelt. Der selige Strauß z.B. war immer etwas für die Quote wert, von den 60ern, über die 70er, hinein in die 80er und seine Reden überschritten schon jede Grenze, die da noch irgendwo existierte. Nun gut man soll ja über Verstorbene nicht schlecht reden. Aber wie gesagt es mutet äußerst seltsam an. Ne Hexenjagd im noch-Sommerloch? Wenn mans ganz genau nimmt, ein massiver Grund zum Tadel, wenn man es dann aber so genau nimmt, fangen wir mal an Listen zu erstellen mit Leuten die die ÖR und die Politik stante pede verlassen müssen, ohne Wiederkehr.

#2 Falk am 28.09.2007 gegen 21:15

Ja, nur wurde ihr halt nicht gerichtlich untersagt, ihren Beruf als Moderatorin auszuüben. DAS wäre ein Berufsverbot und warum ich das jetzt daneben finde, kannst du dir eventuell aufgrund meiner Herkunft ausmalen.

Sitemap