VUT schießt scharf

Der Verband der unabhängigen Tonträgerhersteller wettert wegen der geplanten Schließung von Radio Multikulti . Sowenig Verständnis ich für diese Entscheidung von RBB aufbringen kann, noch weniger Verständnis hab ich für diese Art der unreflektierten Kritik daran.

Das die finanzielle Schieflage ursächlich wohl auch etwas mit der sozialen Schieflage in diesem Land zu tun haben könnte, wenn Menschen schon die Gebühren für öffentlich rechtliches Fernsehen bzw. öffentlich rechtlichen Funk nicht aufbringen können, kommt keinem der Beteiligten mal in den Sinn? Nein!? Stattdessen wird mal wieder die durchformatierte, kulturell verarmte Struktur des Funks angeprangert…Aber mal mit den Fingern auf die wirklich Schuldigen zu zeigen, traut sich auch kaum wer. Na dann…

Ähnlichkeiten mit anderen existierenden Artikeln sind rein zufällig:
Heute wieder konzeptlos | Suchmaschinenspammer aller Länder… | Zitat des Tages | Soll ich nun drüber lachen oder weinen? | Bin gespannt, obs klappt… | An alle Hessen, die hier mitlesen… | Amber Smith: Live EP | I’m so sorry | Aber der Weltuntergang wird kommen und unseren Glauben rechtfertigen | 13 |

5 Meinungen ↓

#1 noise-generator am 23.05.2008 gegen 16:36

Die Begründung für diesen mit Stasi-Methoden finanzierten Propaganda-Scheiß ist doch der Schutz von Minderheiten.
37 000 am Tag reichen da wohl nicht genug!

Hinter der sozialen Schieflage diese “Rechtsstaates” hat Methode. Den einen geht es super den anderen eben nicht. Und das ist kein Zufall!!!

Reply to this comment
#2 Falk am 25.05.2008 gegen 22:40

Und was genau willst du mir jetzt damit sagen? Und kleiner Tipp: Bevor du das Wort Stasi in den Mund nimmst - ich bin im Osten des Landes aufgewachsen, also wär ich da etwas vorsichtig mit solchen Vergleichen. Du darfst gern die Methoden der Gebührenbeauftragten kritisieren, aber nicht mit solchen - in meinen Augen unsäglichen - Verharmlosungen.

Reply to this comment
#3 Eva am 05.08.2008 gegen 13:24

Lieber Falk,

die 5,52€ für die GEZ Gebühr für ein Radio im Monat sind wirklich wenig im Vergleich zu einem einzigen Konzertbesuch. Wenn es aber für diesen Beitrag keine Gegenleistung mehr gibt, die u.a. auch kleinere soziale Gruppen bedient, dann sind auch alle Sozialhilfeempfänger künftig entweder darauf angewiesen, deutlich mehr Geld für ein Konzert, eine Lesung, ein Buch aufzubringen oder eben nur noch das Kultur- und Informationsangebot privater Sendeanstalten vermittelt zu bekommen.

Unsere Gesellschaft definiert sich heute zu weiten Teilen über Medien, deshalb halte ich es für unerlässlich, dass nicht nur die Mainstreamgesellschaft abgebildet wird. Das kann nur der ÖR Rundfunk leisten und darunter zum Beispiel auch deren kleinster (und kostengünstigster Sender) Multikulti.

Wenn wir uns als Gesellschaft kein sozialverträgliches (und das ist die GEZ Gebühr!) und vielfältiges Kultur- und Informationsangebot mehr leisten wollen, nehmen wir uns eine wichtige Grundlage zum Verständnis unserer Gesellschaft und damit des Zusammen Lebens.

Reply to this comment
#4 Falk am 05.08.2008 gegen 14:47

Hallo Eva,

da geh ich in weiten Strecken mit dir konform. In dem Beitrag oben war die Kritik auch weniger der grundsätzliche Inhalt (für Nichteingeweihte nur oft ein Buch mit sieben Siegeln), sondern die Form. Könnt ihr so machen, muss ich aber nicht gut finden.

Auch ich persönlich mag lieber ein umfassendes Kulturangebot, welches Jedem in diesem Land frei zugänglich ist. Nur - dann den ÖR zu kritisieren, geht meines Erachtens an der Ursache für solche wirtschaftlichen Entscheidungen vorbei.

Und die Rundfunkgebühr in der derzeitigen Form, inklusive dem riesengroßen Bürokratismus dahinter, halt ich persönlich nicht für zeitgemäß. Und das sich scheinbar diese Gesellschaft keine vielfältige Kultur leisten möchte, hab ich in einem neueren Beitrag hier (bzw. in einem Kommentar dazu) auch schon - und immer wieder - kritisiert.

Reply to this comment
#5 noise-generator am 10.08.2008 gegen 20:18

Hallo Leute,

ich muss zugeben mein erster Gedanke war hat die GEZ eine neue PR-Strategie??? Aber lassen wir das. Wenn ich ein Konzert besuche entscheide ich das ich es besuche. Ich muss nicht bezahlen weil ich Füsse habe und deshalb dort hingehen könnte.

Wenn es sein muss sollte man das Kind beim Namen nennen. Es sollte Steuer heisen wie andere Zwangsabgaben auch. Damit könnten wir uns auch diesen Sta…. Äääää Blockwart-Kram auch gleich sparen.

Reply to this comment

Gibs mir...

Comments for this post will be closed on 9 October 2008.

Sitemap