Urheberrecht statt Informationsrecht

Die politischen Debatten und gesetzlichen Lösungen bei der Neuordnung des Urheberrechts zeigen im Gegenteil deutlich, dass es dem Gesetzgeber vor allem auf einen Schutz der wirtschaftlichen Interessen der Unterhaltungsindustrie ankommt. Von der Entstehung einer ausgewogenen Wissensordnung sind wir weit entfernt. (Quelle)

Dazu passt dann doch prompt der Gesetzentwurf “zur Verbesserung der Durchsetzung von Rechten des geistigen Eigentums” (als PDF und erläutert hier) - Lobbyismus in Reinstkultur…und das Schlimme daran ist, daß nur die Interessen von Großunternehmen gestärkt werden und diese Gesetzgebung vielen anderen wieder nur im Weg rumsteht.

Ähnlichkeiten mit anderen existierenden Artikeln sind rein zufällig:
Lasst es doch stecken | §/%=)%//&() Telekom | Manchmal ist das einfach mit der Creative Commons | Filesharing ist unvermeidlich | Daten wecken Begehrlichkeiten | Mir ward ja gar anders… | Da war was… | Ach Scheiße… | Ab morgen wird… | Onlinemedien in Deutschland |

0 Meinungen ↓

Bis jetzt hatte niemand eine Meinung dazu...aber Du willst das sicherlich ändern...

Gibs mir...

Comments for this post will be closed on 2 August 2008.

Sitemap