Generalstreik?

Ich bekam hier tatsächlich grad eine Mail, in der zum Generalstreik als einzig probates Mittel gegen die derzeit Herrschenden und Zustände aufgerufen wird. Und auch mir dünkt, daß dies der einzige Weg ist, dem Kapital, der Wirtschaft und “dem Markt” zu zeigen, daß diese ohne Menschen nicht einmal einen Fliegenschiss wert sind.

Ähnlichkeiten mit anderen existierenden Artikeln sind rein zufällig:
Stimme des Volkes | Eigentlich… | Das neue Urheberrechtsgesetz… | Zu diversen Kommentaren hier | Ich fand übrigens… | Es ist zum Kugeln… | All:My:Faults - Secrets | Verdammt | Wünsch dir was | Wenn das Eure einzige Sorge ist |

8 Meinungen ↓

#1 carlos am 04.12.2007 gegen 16:41

ich überlege gerade, ob es einen generalstreik in deutschland überhaupt schon mal gegeben hat…. aber ich fürchte mal, für einen generalstreik sind wir einfach in dem falschen land!

#2 Falk am 04.12.2007 gegen 17:12

Nein, gab es noch nicht und wirds auch nicht geben, da dieser nicht durchs Streikrecht gedeckt wäre. Und somit nicht gesetzeskonform ist. Ergo wäre es ein unbewaffneter Aufstand der arbeitenden Bevölkerung und ja, genau *dies* ist in Deutschland undenkbar…

#3 Mindestlohn. « Moppelkotze::Blog am 04.12.2007 gegen 17:36

[...] 4 12 2007 Während Falk gerade über einen Generalstreik spekuliert, den ich, zumindest in Deutschland, für ziemlich unrealistisch halte - ungefähr so [...]

#4 carlos am 04.12.2007 gegen 17:56

naja, wenn man alles zusammen nimmt, was sich in diesem land politiker und wirtschaft so leisten, dann sollte man vielleicht häufiger mal auf den artikel 20 des grundgesetzes hinweisen (besonders auf (4)):
Artikel 20

(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. 2Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

aber wirklich grossen widerstand wird es in deutschland wohl nur gegen tempolimits geben.

#5 Falk am 04.12.2007 gegen 18:06

Der Absatz 4 ist ein zahnloser Tiger und Feigenblatt, um die Notstandsgesetzgebung zu legitimieren. Dem stehen viele andere Artikel durchaus im Weg. Schau dir allein mal den Artikel 9 GG an - wie gesagt, ich persönlich halte einen politischen Streik für ein probates Mittel, allerdings würde der hierzulande rein rechtlich - entgegen bspw. Frankreich - einem Bürgerkrieg gleichkommen.

#6 carlos am 04.12.2007 gegen 18:23

ich geb dir ja recht! und einen bürgerkriegsähnlichen zustand, bzw. den krieg des staates gegen den bürger, haben wir ja schon “im kleinen” beim g8-gipfel gesehen. aber ganz abgesehen von der rechtlichen seite würde so ein generalstreik meines erachtens nach schon an der lethargie (oder auch angst) der meisten bürger scheitern. schade, aber ich denke, so ist leider die realität in unserem land :-(

#7 Falk am 04.12.2007 gegen 18:47

Ich nenn das eher Obrigkeitshörigkeit. In Deutschland wird nicht nach dem Zweck gefragt, sondern *zuerst*, obs auch “Rechtens” ist.

#8 noise-generatornoise-generator am 04.12.2007 gegen 20:47

AUSWNDERN!!!

Ja ich weiß schon feige usw…

In Deutschland gab es noch nie eine geglückte Revolution.
Die BRD ist nicht von den Menschen erdacht worden sonder wurde uns aufgezwungen. Demokratie ist nur ein Schlagwort. Beispiel Volksentscheid. Da hat man Angst das der Bürger die Frechheit besitzt eine andere Meinung zu haben (Stichwort EU-Verfassung).

Sitemap