Daten wecken Begehrlichkeiten

Der vorliegende Fall veranschaulicht, dass die Speicherung von Daten für bestimmte Zwecke den Wunsch weckt, diese Daten umfassender zu nutzen.

JustitiaIch bin ja noch am Lesen und beim Versuch, die recht komplexen Schlussanträge der Generalanwältin beim Europäischen Gerichtshof Juliane Kokott zu verstehen. Allerdings scheint da ernsthaft endlich mal wieder Jemand genügend Augenmaß zu besitzen, welches vor Allem auch bei der zurückliegenden Debatte um das Urheberrecht hierzulande, verlustig gegangen schien.

Ob und welchen Einfluss dies jetzt auf die Gesetzgebung haben wird, mag ich nicht beurteilen. Allerdings dürfte damit der Wind für windige Anwaltskanzleien und deren Auftraggeber durchaus wieder etwas rauher werden. Und das ist auch gut so.

Eine erste ausführliche Einschätzung gibts hier zu lesen…

(Bild: elephanteum | Lizenz)

Ähnlichkeiten mit anderen existierenden Artikeln sind rein zufällig:
Das mit dem Aussterben der Deutschen… | Internetradio ist unabhängiger | Zombina & the Skeletones: 2 kostenlose EPs | Isis Signum: Electrosensual | Verdammt | Urheber- oder Leistungsschutzrechte? | Bin gespannt, obs klappt… | Erster Eindruck von Serendipity | Endlich Post von der GEMA | Wie entdeckt ihr Musik? |

Sitemap