Wenn Musik verschenkt wird, ist sie uninteressant, wenn Geld dafür verlangt wird, indiskutabel

Aber was der Barcode für den Handel, ist der physische Tonträger leider immer noch für manche „Indie”-Medien. Und was in den Augen derer keinen Rohling wert ist, kann konsequenterweise in den Augen der Konsumenten auch keinen Pfifferling wert sein. Hierin besteht das Dilemma: Wenn Musik verschenkt wird, ist sie uninteressant, wenn Geld dafür verlangt wird, indiskutabel.

Mein Reden - schön zu sehen, daß noch mehr Menschen die Zeichen der Zeit erkennen und das Internet-Magazin KOMAKINO startet nun ein Online-Label. Viel Erfolg damit.

www.komakinomag.de

Ähnlichkeiten mit anderen existierenden Artikeln sind rein zufällig:
Das mit dem Aussterben der Deutschen… | Bestätigung der CC-Lizenzen durch spanisches Berufungsgericht | Es ist zum Kugeln… | Eigentlich… | Alles ist gesagt | 2008 wird ganz toll | Generalstreik? | Jamendo: Partnerschaft mit Red Hat | Alles nur noch schnell… | Zu spät |

Sitemap