Das Leben ist kein Irrtum…Kein Irrtum und Musik
Home sweet home
« Embedded With The Weathermen
Sandow Is Back! »

Phillip Boa & The Voodooclub

Tags: , ,
121 views

Phillip Boa PressefotoGrad eben läuft beim Radio meines Vertrauens ein Song einer Band, die ich schon ewig mal hier würdigen wollte. Die Rede ist von Phillip Boa und seinem Voodoo Club, welche gemeinsam wohl deutsche Musikgeschichte geschrieben haben. Und mich maßgeblich beeinflusst.

Und nennen wir ihn ruhig “symphatisches Arschloch”[sic!], denn der selbst erklärte Misanthrop macht sich da auch recht wenig drauss. Seine musikalische Prägung erhielt der Ausnahmemusiker durch die britische Punkbewegung Ende der 70er Jahre. So wie viele Musiker, die Anfang der 80er in die Fußstapfen von Bands wie Sex Pistols oder The Clash treten wollten. Und gemeinsam hatte man auch etwas - denn mehr als 2 Akkorde waren das wohl nicht, was Mr. B anfangs der Gitarre entlockte. Und Singen hat er auch erst im Laufe der Zeit wirklich gelernt. Mit seinem ehemaligen Mathematik-Lehrer rotzte er aber die Grundlagen für seine musikalische Karriere in die Welt. Der entscheidende Punkt kam dann mit der Gründung des Voodoo Club und seiner beginnenden Haßliebe zu Pia Lund.

Und fortan war er über lange Jahre neben den Berliner Krachspezialisten Einstürzende Neubauten der einzig international anerkannte Act, den die deutsche Indieszene zu bieten hatte. Und ich sags mal unumwunden - in meinen Augen ist er im Jahr 2006 einer der wenigen wirklich ernstzunehmenden Alternativ-Künstler. Pop und Avantgarde sind die Pole zwischen denen die Musik von Phillip Boa & The Voodooclub oszilliert. Und unberechenbar seine Alben und die Liveauftritte, welche zwischen grottenschlecht und hoch interessant sein können.

Und was die Trommelfelle der Fans von internationalen Künstlern wie The Cure oder David Bowie in den letzten Jahren höher schlagen lies, steht nun auch endlich für die deutsche Musiklegende Phillip Boa an. Die Aufarbeitung des teilweise schwer erhältlichen Backkataloges in Form von überarbeiteten Neuveröffentlichungen der klassischen Alben.

Den Anfang machen die Alben “Copperfield”, “Hair” und “Hispañola” - welche remastered mit ausführlichen Booklets und Bonustracks im Sommer erscheinen werden. Passend dazu gibts dann auch diesen Herbst wieder eine Tour, welche am 20.09. beginnen wird.

Link: Offizielle Homepage



Ähnlichkeiten mit anderen Artikeln sind rein zufällig:

3 Comments, Comment or Ping

  1. Yeah, endlich - wurde auch mal Zeit, dass der Backkatalog würdig neu aufgelegt wurde. Ich muss nur gucken wie die Preise für die Dinger sind.
    Ad Astra

  2. Und ich scheitere grad gedanklich daran, das ich ja schon im Besitz aller regulären Alben von Mr. B bin. Sollte da jetzt ein Mehrwert auf den neuen Ausgaben sein, dann wirds böse (für mich).

  3. Alles kommt zu dem, der warten kann. ;-)
    Ad Astra

Sitemap