Zuviel ist auch nicht gut

Momentan schiessen die Musikplattformen auch mal wieder wie Pilze aus dem Boden. Aber sorry Jungs und Mädels, ich glaub, davon gibts nun schon mehr als genug. Und was ich bisher gesehen habe, hat mich nicht wirklich überzeugt. Den einzig coolen Ansatz scheint justaloud.com gefunden zu haben, mit denen ich mich die nächsten Tage mal eingehender beschäftige.

Aber in Zeiten, wo selbst last.fm für viele noch ein Buch mit 7 Siegeln ist, würd ich selbst wohl sowas eher grad nicht angehen, ums zu etablieren.

Ähnlichkeiten mit anderen existierenden Artikeln sind rein zufällig:
Mag mal wer testen? | Telekomisch | Nein, damit hab ich wirklich nicht gerechnet | Pressemitteilungen… | §/(&”§/”/§&§/($ Technik | Und wieder zwei neue Songs… | Radiohead: Zahlt doch, was ihr wollt | Neil Leyton: Blacklight Skies | Dave Gahan auf Solopfaden | Kein Ende von L’âme Immortelle |

Sitemap