Unabhängig, Unsachlich, Unspektakulär…Unmöglich!?

F.A.L.K. stands for FUCK ART - LETS KILL!


Vielleicht erklärt mir das mal wer

» Abgelegt von Falk am 18.03.2007 12:28 unter: Kommerz, Technik, Management |

Was macht es für einen Sinn, dass eine Band, die im First Life kaum Gigs spielt, diese nun im Second Life durchführt1 und das dann via MySpace ankündigt?

Irgendwie erschliesst sich mir der Sinn dahinter so ganz und gar nicht.

  1. Ja, ich steh voll auf seltsame virtuelle Figuren, die auf einer virtuellen Bühne rumzappeln, während ein MP3-Stream aus den PC-Boxen erklingt. Da kommt echt Konzertfeeling auf. Aber sowas von…[]




9
  • 1

    Lass mich raten: Man verkäuft schon Eintrittskarten für 80 Euro das Stück? ^^

    Kamuflaro am 18.03.2007
  • 2

    Nein, man sprach von ca. 10 kostenfreien Gigs im SL. Ich kapiers halt nicht, die Menschen, welche sich dort tummeln, halte ich nicht unbedingt für eine ansprechbare Zielgruppe, um dann von da aus wieder ins “wirkliche” Leben Effekte zu erzielen.

    Falk am 18.03.2007
  • 3

    Naja, Versuch macht kluch, weisst Du doch :) Im schlimmsten Fall bringt es denen gar nix, im besten Fall haben sie ein paar Fans mehr… Und es ist doch so schön Web 2.0 ;)

    Carsten Dobschat am 20.03.2007
  • 4

    Bei sowas bin ich aber lieber Real 1.0 - dieses Flair eines Livekonzertes kann niemals durch virtuellen Blödsinn abgelöst werden ;)

    Falk am 20.03.2007
  • 5

    Klar, es ist kein echtes Live-Konzert und meine zwei Versuche mir so was zu gaben waren auch eher… ernüchternd. Im Idealfall steht die Band in einem Studio und spielt live für den Stream und irgendjemand bewegt für die die Avatare (oder man lässt die einfach fertige Animationen abspulen). Andere Alternative: Musik kommt aus der Konserve in den Stream und die Band bewegt ihre Avatare selber - egal wie, alles kein Livekonzert. Aber wenn es einer Band hilft bekannter zu werden - warum nicht. So lange es für alte Säcke wie uns noch analoge Konzerte im RL gibt (und das womöglich noch zu fairen Preisen *g*) sollen die da nur machen :)

    Carsten Dobschat am 20.03.2007
  • 6

    Ich weiss nicht, es wirkt auf mich eher wie ein Notnagel ala “wenn wir real nicht auftreten können, dann eben so, um überhaupt was zu reissen und dabei noch voll toll und hipp zu wirken”. Dieser Eindruck entsteht da bei mir. Was anderes wärs wohl, wenn das eine Band mit einem gewissen Status und/oder heftig vielen realen Livegigs wäre. Dann schätz ich sowas auch “gewinnbringender” ein. Und wer bitte treibt sich im SL rum? Ich sag mal pauschal Menschen, die mit dem ersten nicht wirklich viel anfangen können, selber hipp sein wollen oder monetäre Interessen haben oder extrem gelangweilt sind. Ob man da viel Fans für eine Rockband drunter ausmachen kann? Zweifel bleiben.

    Falk am 20.03.2007
  • 7

    Naja, das mit dem Notnagel mag stimmen - es ist ja nun auch nicht immer sonderlich einfach für eine Band an Auftritte zu kommen…

    Und wer bitte treibt sich im SL rum?

    Du hast noch die vergessen, für die das einfach eine Art großer Chat mit netten Grafikeffekten ist und dann noch ein Haufen Rollenspieler (die teilweise echt einen verdammt heftigen Hau haben)…

    Carsten Dobschat am 20.03.2007
  • 8

    3D-Chat gabs vor 10 Jahren schon. Okay, die Grafiken waren nur s/w, aber immerhin…zu Rollenspielen kann ich generell nicht viel sagen, ist nicht meine Welt, deshalb ja auch kein WoW :) Zeit zu schade für.

    Falk am 20.03.2007
  • 9

    oh, ich könnte mir sowas wie kraftwerk oder Laurie Anderson sehr gut in 2ndLife vorstellen. so richtig als kunstwerk, da hängt aber bissel mehr dran als nur so’n lifestream + zappelfiguren: richtig geile kostüme schaffen und zur mucke passende animationen schreiben. nicht als 1stLife-ersatz. (”what. is. behind. that curtain?”)

    das blaue mädchen am 20.03.2007

Support CC - 2007

Sitemap