Unabhängig, Unsachlich, Unspektakulär…Unmöglich!?

F.A.L.K. stands for FUCK ART - LETS KILL!


So schaut das also aus mp3.de?

» Abgelegt von Falk am 21.03.2007 16:31 unter: Kommerz, Management |

Schon komisch, dass ich mich jetzt dann doch dazu äußere, denn momentan hab ich eigentlich so gar keinen Bock mich überhaupt öffentlich zu Irgendwas zu äußern. Aber herrje, Prinzipien sind dazu da, um gebrochen zu werden und eh ich aus meiner Mördergrube ein Herz mache, klopp ich das eben noch raus.

Was ist passiert?

Eigentlich eine Sache, die ich von Seiten eines Betreibers einer Musik-Community in der Form nie erwartet hätte. Es wurde für kurze Zeit auf jeder(!) Seite bei mp3.de ein Hintergrundbild eingebaut, welches für ein Charity-Projekt des Herrn Maffay Werbung machte. Soweit so schlecht, das Blöde daran war nur, dass dadurch stellenweise die Bandprofile nicht nur unschön aussahen, sondern die Texte auch extrem schwer lesbar waren. Dies fiel auf und mißfiel einer der Bands, welche dort (zugegeben kostenfrei) ein Bandprofil hostet. Und ich muss ehrlich gestehen, ich fand die Frage, ob sowas ungefragt sein muss, weder dreist noch unberechtigt.

Was ich dann allerdings zum Kotzen finde, ist die triefende Arroganz in der Antwort an die Band, welche mir zur Kenntnisnahme weitergeleitet wurde.

Mich wundert zudem, wieso Du Dich darüber aufregst, wenn mp3.de Werbung auf seinen eigenen Seiten schalten würde. Die Betriebkosten für Musikportale liegen im 6-stelligen Bereich pro Jahr! Werbe-Einnahmen würden also dazu dienen, mp3.de am Leben zu halten und Bands die wohlgemerkt kostenlose (!) Möglichkeit zu geben, sich und ihre Musik zu präsentieren. Und damit ist nicht nur der Webspace, etc. gemeint, sondern auch Aktionen wie “Support Bosshoss, Die Happy, Klee, Capricorn”, …, und in Kürze wieder zwei Sprungbretter. Das als “unverschämt” bzw. Aufspielen eines “Imperiums” zu bezeichnen, werde ich wohl nicht kommentieren müssen.

Nein mein Liebster, das musst du wahrlich nicht kommentieren. Das übernehm ich mal. Denn das solch eine Plattform Geld kostet, dürfte jeder Band, welche diese Plattform nutzt, sehr wohl bekannt sein. Nur, und das ist das Entscheidende, ihr seid auch erst *durch* diese Bands überhaupt so groß geworden, denn diese sorgen regelmäßig durch Verweise auf Euch für den Zustrom von Besuchern auf Eure Seiten. Das dies keinerlei Wertschätzung Eurerseits erfährt, hört man ja an dem Teil der Antwort sehr deutlich raus. Unverschämt finde ich allerdings auch, dass man die Bandprofile mit einem dem Betreiber genehmen Projekt *ungefragt* verunziert.1

Nennt ihr sowas fairen Umgang mit Denen, die dafür sorgten, dass ihr überhaupt Besucher habt?2

Meint ihr tatsächlich, ihr könntet auf das Wohlwollen der tatsächlichen Nutzer der Plattform verzichten. Ich hab nichts dagegen, mit so Etwas Geld zu verdienen. Wenn allerdings die Künstler (und damit meine ich die, welche für Euch *aktiv* Werbung machen) so von Euch behandelt werden, dann gibts nur eine geeignete Methode für die Bands: Euch ignorieren.

Ich geh dann mal eine Runde Songs löschen…

  1. Oder reicht es nicht mehr, die ganzen Innenstädte mit komischen Plakaten zu verunstalten?[]
  2. Oder will mir wer ernsthaft erklären, wenn er einen Download von Tokio Hotel kaufen möchte, surft er diese Webseite an?[]




Kommentare geschlossen.


Support CC - 2007

Sitemap