Unabhängig, Unsachlich, Unspektakulär…Unmöglich!?

F.A.L.K. stands for FUCK ART - LETS KILL!


Selbstvermarktung

» Abgelegt von Falk am 17.08.2006 15:33 unter: Kommerz, Management |

Dieses Wort ist ja grad bei jungen Künstlern wieder oft *das* Schlagwort, warum man versucht, alles allein zu machen. Mag richtig sein, das man ja auch keine großartigen Angebote aus der Industrie bekommt. Aber wirklich neben dem Beruf noch Musik machen und vermarkten ist in meinen Augen kaum drin.

Wie komm ich drauf? Irgendwie herrscht da diese typische Schwarz-/Weiss-Meinung vor, dass nur Künstler wirklich unabhängig sind, wenn sie *niemanden* haben, der ihnen in irgendeiner Form hilft. Und dann eben den Zeitfaktor gern auch für sich selbst heranziehen, wenn der “Erfolg” ein wenig ausbleibt.

Und genau aus dem Grund setz ich hier gern auf eine Mischform, das die Bands viel Eigenverantwortung haben und wir nur unterstützend tätig sind. Und ich mein wohl, so war das früher auch mal bei den Plattenfirmen gang und gebe. Ists das heute noch? Ich wag es zu bezweifeln. Was war erfolgreicher (vor allem langfristig)? Die Frage werf ich mal in den Raum, denn ich hoffe schlicht, das ich dies nicht falsch einschätze.





Kommentare geschlossen.


Support CC - 2007

Sitemap