PRler unter sich

Oder wie die eine Krähe der anderen versucht ein Auge auszuhacken.

Nein ist das köstlich zu beobachten, wie die Interessenvereinigungen der PRler und Journalisten sich gegenseitig anmaulen, wer denn nun was verwechselt, wenn PR-Agenturen für Ministerien arbeiten und versuchen, der Presse vorgefertigte Beiträge unterzujubeln.

Nein wie geil, dabei kannst die alle zusammen in einen Sack stecken, draufhaun und würdest immer den Richtigen treffen. Wenn ich tagtäglich sehe, wie selbst im kleinen Rahmen, völlig ungeprüft irgendwelches PR-Geblubber weitergetragen wird, dann kann einem nur Angst und Bange werden. Und gute Politik oder sinnvolle und nützliche Produkte brauchen keine PR oder Werbung, das spricht sich auch so rum. (Ja, ja ich weiss, angeblich ja nicht…)

Und Journalisten könnten ja mal wieder damit anfangen, Themen nicht wiederzukäuen, sondern vorzugeben. Das wär mal ein Anfang…so ist es wieder nur ein Jammertal, welches an Erbärmlichkeit nicht zu überbieten scheint.

Ähnlichkeiten mit anderen existierenden Artikeln sind rein zufällig:
Zum Thema IP-Logging | Experiment gelungen - Labels tot? | Glaubt eigentlich ernsthaft… | Quadratur des Kreises? | Suchmaschinenspammer aller Länder… | Mal wieder schmunzelnd | The Search “Distant” | Das mit dem Aussterben der Deutschen… | Sony BMG verzichtet auf DRM? | Eigentlich… |

Sitemap