Ich seh das schon kommen…

Denn nachdem die CD-Verkäufe auch im abgelaufenen Quartal Monat einen starken Einbruch verzeichnen mussten, werden wieder alle warnenden Stimmen aus ihren Löchern gekrochen kommen. Und beispielsweise das kostenlose Verteilen von Musik - wie ich das hier mache - anzuprangern und diesem den Untergang des Business oder diverser Indies in die Schuhe schieben zu wollen.

Und verdammt, den Schuh zieh ich mir gern an und schreib ein “Fuck you” hier, um dann schmunzelnd unsere letzte Abrechnung von iTunes, emusic und Co. anzuschaun. Ihr hattet 8 Jahre Zeit, also jammert nicht rum…

Passt dann ganz gut dazu: Verkaufsschlager DRM-freie MP3-Musik

Verbflüffend für mich dann da lediglich die Tatsache, daß bei DRM-freien Downloads mehr Alben als Einzelsongs gekauft werden.

Ähnlichkeiten mit anderen existierenden Artikeln sind rein zufällig:
Artist Airplay | Onlinemedien in Deutschland | Ich hab da so ein unbestimmtes Magengrummeln… | Experiment gelungen - Labels tot? | Darf ich es mal drastisch formulieren? | Das ist ja mal großer Bullshit | Warnung: Diese Webseite gefährdet ihren schlechten Musikgeschmack | Ich mag Creative Commons | Wie Promoagenturen so ticken | Sleazy Romance - No Spark (Extended) |

2 Meinungen ↓

#1 Tuffy am 16.11.2007 gegen 14:21

Ich find´s vollkommen asozial, Indie-Bands, die ihre Musik zum download freigeben, als Nestbeschmutzer zu beschimpfen. Für mich sind Mp3-Blogs heute das, was früher gute Radiosendungen waren, die man auf Kassette mitgeschnitten hat. Wenn ich eine Band richtig gut finde, kaufe ich mir trotzdem das Album, und zwar vorzugsweise auf Vinyl bei einem live-Konzert.

#2 Robert am 25.11.2007 gegen 19:19

Achja, gute Radiosendungen, was waren das noch für Zeiten. Heute können das nur noch Internetstationen und die Freien Radios.

Achso: Ich bin übrigens auch ein Nestbeschmutzer.

Sitemap