Unabhängig, Unsachlich, Unspektakulär…Unmöglich!?

F.A.L.K. stands for FUCK ART - LETS KILL!


Du kleines Stück Dreck

» Abgelegt von Falk am 04.09.2006 20:00 unter: Kommerz, Management |
Während die deutsche Popmusik die Krätze am Hals hat, krankt die deutsche Pop-Kritik an Meinungsschwäche. Chefarzt Prof. Fritz J. Raddatz diagnostiziert darüber hinaus sogar Fußpilz im Feuilleton

„Was sich am deutlichsten im Internet selbst abbildet, wo sich rund um Tauschbörsen ein äußerst lebendiger Musikschreiberei-Wildwuchs in Blogs und auf Message-Boards gebildet hat, in dem sich all jene diskursive Willkürherrschaft, Anmaßung und Scharlatanerie findet, die interessanten Musikjournalismus ausmacht. Der Begriff der ’Relevanz’, die alte Lieblingskategorie der Musikkritik, kommt hier so gut wie gar nicht mehr vor. ’Wichtige’ Platten gibt es hier nur selten. Denn Relevanz hängt mit dem System zusammen, das um die Charts kreiste – in diesem System markierte sie einen Ort. Sei es als Erfolg, als Misserfolg oder nur als Bezug auf Erfolg oder Misserfolg.“

Sorry, ich brauchte erstmal ein paar Minuten, um mich nach meinem spontanen Lachanfall wieder unterm Schreibtisch rauszuquälen. Hier gehts lang…





Kommentare geschlossen.


Support CC - 2007

Sitemap