Der (unnötige) Traum vom Plattenvertrag

Big Musicians Don’t Need Record Labels

The record companies are no longer so powerful, because artists have more ways to get their music to fans…Radiohead’s contract with EMI’s Capitol label has expired, and the band is in no rush to sign a new one. In July, Thom Yorke, Radiohead’s lead singer, released a solo album, “The Eraser,” on an independent label. It was promoted on the homepage of Apple’s (Charts) iTunes Music Store and became the No. 2 record on the Billboard 200. Who needs a major label when you can do that?

(Quelle)

Ich kommentier das mal nicht weiter - wer Fragen dazu hat, hier gibts eine Kommentarfunktion ;) Nur soviel: Ich habs schon vor Monaten aufgegeben, meine Bands in Richtung Plattenvertrag zu beraten. Da mittlerweile fast das gesamte Risiko einer Aufnahme und die Produktion auf die Künstler abgewälzt wird, kann man den Rest auch noch selbst machen. Das Management von heute arbeitet so, wie Labels früher - zumindest die moderneren ;)

Ähnlichkeiten mit anderen existierenden Artikeln sind rein zufällig:
Label | MySpace Music geht an den Start | Killing Miranda gehen getrennte Wege | Omaha-Records: Error 404 | Shortcut: Downloads von Celestial und Marqui Adora | Free The Music: Volume One | All:My:Faults - Secrets | New Model Army - Neues Album | Isis Signum: Electrosensual | Das Jahr, als die Musikindustrie starb |

Sitemap