CD-Vertriebssuche…

…in Deutschland ist ein Unding. Weltweit CDs verkaufen - kein Thema. Da sind nicht mal all zu große Strafgebühren für Retouren zu erwarten. Aber in diesem $/(”§&(%/(&!/!$ Land der Dichter und Denker Richter und Henker gehts nur noch um quartalsweise Umsatzzahlen, Dreckswerbung und was schon im Portfolio drin ist. Und wehe, da taucht keine bekannte Band auf…Ungeachtet der unsäglichen Praxis, nur Exclusivverträge machen zu wollen und Downloads als verkaufsschädigend zu betrachten.

Und ihr wundert Euch, daß in den Läden nur Schund zu finden ist und nen Jamba-Hoppelhase die deutschen Charts stürmt?

Ähnlichkeiten mit anderen existierenden Artikeln sind rein zufällig:
Neue John Peel Tribute Compilation | Himmel, Arsch und Zwirn | Eigentlich… | Ich musste grad sehr schmunzeln… | Media Control Charts: Neues Reglement | Wasserzeichen | Mir ward ja gar anders… | VOTE for The SlimP | Lizenzrücknahme bei Creative Commons | Rauchen kann tödlich sein |

12 Meinungen ↓

#1 Prospero am 19.02.2008 gegen 23:14

Wie interessant, Teamforest haben wohl momentan das selbe Problem… Import des Albums: Kein Problem. Kostet aber halt Unsummen bei diversen Auflinien-Versendern…
Muss eine dieser komischen Dinge von Jung sein, irgendwas mit Synchronizität oder so. :-)
Ad Astra

#2 Tuffy am 21.02.2008 gegen 09:18

Tröste dich: Selbst Prince hatte mit seinem Vertrieb Probleme, als er in England sein neues Album “verschenkte”. Aus Rache wurde auch der Back-katalog aus dem Programm genommen.

#3 Falk am 21.02.2008 gegen 18:03

Es ist ja nicht so, daß ich die Hauptabnehmer wie amazon oder diverse Mailorder nicht selbst beliefern könnte. Rein mengenmäßig bekomm ich das schon hin. Nur wärs halt auch schick, wenn kleinere Labels einen Partner hätten, der sowas *gern* und mit Enthusiasmus tun würde. Denn wer weiß, ob wir in ein paar Jahren nicht doch ne Nummer größer sind. Soll ich dann die, die jetzt alle Nein sagen, auslachen?

#4 Tuffy am 22.02.2008 gegen 09:27

“Nur wärs halt auch schick, wenn kleinere Labels einen Partner hätten, der sowas *gern* und mit Enthusiasmus tun würde.”
Das kannste vergessen. Als Einzel-Band erst recht. Ansonsten ist es ja immer dasselbe: Wenn man mal ein neues Konzept ausprobiert, sind zunächst alle dagegen. Läuft es einmal, so springen alle auf den Zug auf. Ich mache jede Wette, dass Gratis-Downloads von kompletten Alben in einigen Jahren der Standard sein werden. Der Promotion-Effekt ist einfach zu groß und es gibt immer noch genug Leute, die lieber die Hardcopy im Regal stehen haben.

#5 Robert am 27.02.2008 gegen 23:18

Ich glaube, dass man im Musikgeschäft wohl oder übel die großen Läden ignorieren muss, wenn man eine Sache gut machen will. Man erreicht damit zwar nicht die Masse, aber wie war das mit dem Hoppelhasen oben?

Falls du übrigens für Nordhessen nen Vertrieb suchst, vielleicht kann dir der Plattenladen meines Vertrauens weiterhelfen (freie Musik in nem Plattenladen, wäre das schick :-) ).

#6 Falk am 07.03.2008 gegen 20:46

Naja, mit dem Ignorieren ist halt ein zweischneidiges Schwert. Aber was das anbetrifft, hab ich wohl bald eine Lösung, die ich verdammt gut finde :)

#7 Robert am 08.03.2008 gegen 16:57

Was denn, werden mittlerweile so wenig CDs verkauft, dass du spielend in die Charts kommst >:->

#8 Falk am 08.03.2008 gegen 17:23

Unheilig letzte Woche auf Platz 13 - das waren höchstens 2000 verkaufte Einheiten…

#9 Robert am 08.03.2008 gegen 17:39

Platz 13 in den deutschen Charts? Gäbe es noch Musikfernsehen, hättest du wohl noch nen Video organisieren müssen ;-)

#10 Falk am 08.03.2008 gegen 18:34

Warum ich? Das war grad nur ein Beispiel, wo ich mir zutraue, annähernd die Verkaufszahlen einzuschätzen…Was aber ganz gut zeigt, auf welch niedrigem Niveau sich das mittlerweile bewegt. Und das im doppeldeutigen Sinne. Lächerlich an den Charts ist ja auch, daß du als Künstler dort nur auftauchen wirst, wenn deine Veröffentlichungen im Phononet gelistet sind. Was sich grad auch Indies weder leisten können oder eh auf alternative Vertriebswege setzen…Deswegen ist es ja eine Gratwanderung für die kleinen Labels.

#11 Robert am 09.03.2008 gegen 15:54

Achso, ich dachte, es geht um eine „deiner Bands“ ;-)

#12 Falk am 09.03.2008 gegen 16:26

Beim ursprünglichen Thema ja, bei dem Beispiel mit Unheilig nein. Aber für den deutschlandweiten Vertrieb von CDs liegt der entsprechende Vertrag für meine Bands nur noch eine Unterschrift von mir weit weg ;) Da sind nur noch kleine Detailfragen offen…

Gibs mir...

Comments for this post will be closed on 18 June 2008.

Sitemap