Hätte er doch mal…

…lieber nur Musik gemacht und sonst seine Klappe gehalten. Ich hab ja wirklich nichts gegen ein soziales Engagement für Entwicklungsländer. Auch wenn ich den Begriff dämlich finde, aber was solls. Aber die Außenwahrnehmung eines Bono (U2) scheint durch das viele Arschkriechen in den letzten Jahren wirklich stark getrübt zu sein. Es gibt für mich sonst keine Erklärung, warum Mr. Hewson unserem Bundes-Merkel so den Hintern leckt. Widerlich, die Leute gut zu finden, die für eine Vielzahl sozialer Probleme mitverantwortlich sind und sich auf sogenannten Gipfeln darüber verständigen, wie man das Volk noch besser ausbluten kann, damit die Globalisierung weiter voranschreitet.

Ähnlichkeiten mit anderen existierenden Artikeln sind rein zufällig:
Wenn das Eure einzige Sorge ist | Wie Promoagenturen so ticken | Nett gemeint…. | Ich versteh grad nicht… | Heute schon… | Diktatur | Cleveres Marketing oder tatsächliches Ende? | Mal zwei Hinweise in eigener Sache | Experiment gelungen - Labels tot? | Danke ihr Wichser! |

2 Meinungen ↓

#1 oliver am 16.05.2007 gegen 15:53

Der möchte sich ein Denkmal setzen und vielleicht noch ein Friedensnobelpreis abkassieren. Es gibt sehr viele da draußem die wirklich *helfen* und von denen hört man überhaupt nichts.

#2 Falk am 16.05.2007 gegen 15:59

Ja, das eben auch. Ich finds halt ziemlich erschreckend, dass man sich grad an die Leute wendet, die ich selbst eher zu den Verursachern zähle. Und nun kommts wieder - das Gewissen wird mit Unsummen von Geld reingewaschen, dessen Fluss man ja auch nicht wirklich nachvollziehen kann. Mag sein, das das meiste Geld tatsächlich bei Hilfsorganisationen landet, aber wenn ich mich schon als Retter der Welt aufspiele, dann steh ich beim G8-Gipfel VORM Zaun auf der Bühne und nicht im Gehege.

Sitemap