Erkenntnis des Tages

Kostenfreie Downloads wieder aus dem Netz zu nehmen, um sie durch eine kostenpflichtige Variante zu ersetzen, macht genau so viel Sinn, wie Alben aus iTunes rauszunehmen, um die CD-Verkäufe zu steigern…

Ähnlichkeiten mit anderen existierenden Artikeln sind rein zufällig:
Vertrieb: Neverending Story? | Sleazy Romance - No Spark (Extended) | Unfactory - She Bleeds EP jetzt bei afmusic | Emerald Park - A Higher Loss | Das find ich nicht nur großartig… | Sleazy Romance | Zum Herunterladen | Foxboro Hot Tubs: Stop Drop And Roll | Label | Ich seh das schon kommen… |

2 Meinungen ↓

#1 Saint am 21.09.2008 gegen 20:31

Ganz genau. Und dennoch werden es einige weiterhin versuchen.

Reply to this comment
#2 Falk am 21.09.2008 gegen 22:55

Wir hatten da darüber vorhin auf identi.ca noch eine kleinere Diskussion - ich kopiers mal rüber:

@falkmerten “wie Alben aus iTunes rauszunehmen, um die CD-Verkäufe zu steigern” - schaden tuts jedoch auch nicht

@oliverh doch, wenn dadurch Verkäufe bei iTunes ausbleiben IST das imho ein Schaden…ebenso, wie das Nichtweiterverbreiten des DL

@falkmerten ich bezog mich dabei auf beispiele von einigen größen die kürzlich itunes die kante gaben

@falkmerten war irgendein artikel entweder in der nyt oder washington post über eine wander-tendenz weg von itunes

@oliverh darauf bezog ich mich auch, allerdings ist mir die These zu steil, CD-Verkäufe durch fehlende DL zu generieren…

@oliverh fehlt iTunes, holt sich der Sauger das eben wieder woanders, egal wie ich das drehe, es bliebe ein Verlust…

Ich mag ja niemandem etwas vorschreiben wollen, aber ich find solch eine Vorgehensweise eben unsinnig, egal, daß der Download - um den es bei mir ging - mal eben nur 1,99 $ kostet. Ich find eben dieses Ausnutzen, des Verfügbarmachens als freier Download, als reines Promoinstrument schon im Ansatz falsch.

Reply to this comment

Gibs mir...

Comments for this post will be closed on 19 January 2009.

Sitemap