« « Vorheriger Artikel | Nächster Artikel » »

Sonstiges 28.01.2006 01:02

Selbstmord?

Verstösst ein Selbstmord eigentlich gegen bestehende Gesetze? Ist es eigentlich sittenwidrig, wenn man jemanden, der einem sagt, er möchte sich umbringen, nur zuruft:

Dann geh doch sterben!

Interessante Aspekte, aber ich bin halt kein Anwalt, um erste Frage zu lösen. Aber ich interpretiere, gern und häufig, manchmal falsch, manchmal richtig - hoffentlich mit einigermaßen gesundem Menschenverstand. Und bei einer Diskussion im gulli-Board geht mir das einfach nicht mehr aus dem Kopf:

Artikel 2
[Allgemeine Handlungsfreiheit; Freiheit der Person; Recht auf Leben]
(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

“Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit” - interpretiere ich dahingehend, dass auch jeder entscheiden kann, ob er überhaupt leben möchte. Bringt doch nichts, jemandem zwangsweise ein Leben aufzubürden, was er sch****e findet oder?

Großen Interpretationsspielraum seh ich da eigentlich (im Gegensatz zu Anderen in besagtem Thread) nicht. Erstmal hat jeder das Recht auf Leben - soweit okay. Aber gibt es ein Gesetz, was dieses Recht zu einer Pflicht macht? Und wenn ja, welches?

Zur freien Entfaltung gehört meiner Meinung nach eben, dass man niemandem vorschreibt, was er zu tun und zu lassen hat (im Sinne von “Verstösst damit gegen keine Gesetze”) - das man Alternativen zu dem vorgeschlagenen Weg aufzeigen kann, ist in meinen Augen mehr als selbstverständlich und eine Alternative kann nunmal auch der Rat sein, es denn dann zu tun (also sich selbst und seinem Leben ein Ende zu setzen). Andere Alternativen wurden und werden auch zur Genüge aufgezeigt.

Aber keiner - nein wirklich niemand - hat das RECHT über einen anderen Menschen zu entscheiden. Und genau DAS steht im GG. Oder irre ich mich wieder mal ganz gewaltig?

Vernetztes

Kommentare zu “Selbstmord?”

  1. am 28.01.2006 um 17:36 1.Korrupt meint …

    Ausgehend von der Rechtslage wird man sich wohl streiten koennen, wurde ja jetzt auch noch erwaehnt, dass Selbstmord im Prinzip verboten, aber eben straffrei ist. Analog dazu: die ganze Diskussion um Sterbehilfe dreht sich ja ebenfalls um diesen Punkt, ob man den Menschen ein Recht zum Selbstmord einraeumt oder nicht, und dort ist ja zu beobachten, dass es dann doch eher restriktiv gehandhabt wird - wozu ich auch ein durchaus ambivalentes Verhaeltnis habe, weniger weil ich den Menschen ein Recht auf Selbstmord nicht einraeumen wuerde, sondern weil mich da eher die Frage beschaeftigt, wie oft gerade Aeltere dann aus eigenem Antrieb (oder womoeglich von aussen animiert) ihr Recht auf sozialvertraegliches Fruehableben nutzen wuerden - um “niemandem zur Last zu fallen”. Ob das als Motiv so hinzunehmen ist wie der schlichte Wunsch, nicht mehr leben zu wollen… ich bin unentschlossen.

    Ich seh es weniger als eine rechtsfrage, sondern als eine, in der der Rechtsstaat naturgemaess an seine Grenzen stoesst - Selbstmord ist eine Tat, fuer die der Taeter nicht mehr zur Rechenschaft/Resozialisierung/egal gezogen werden kann. Insofern halte ich es fuer sinnlos, dass Selbstmord aus rechtsstaatlicher Perspektive beurteilt wird. Man mag sich um ethische, moralische Aspekte streiten koennen, die rechtlichen ergeben in meinen Augen wenig Sinn. Ethisch und moralisch seh ich allenfalls eine Verantwortung des Selbstmoerders gegenueber seinem Umfeld, aber die Tat selber zeigt ja auch, dass diese nicht mehr existiert und im Moment der Tat ohnehin nicht mehr gegeben ist, denn wo ist man sonst so sehr auf sich selbst ganz alleine zurueckgeworfen als zu dem Zeitpunkt, an dem man sich umbringt? “We’re in this together, but we all die alone”, schreibts bei rotten.com, und sie haben recht.

  2. am 29.01.2006 um 16:52 2.Missi meint …

    Selbstmörder ist man lange, bevor man Selbstmord begeht.

Trackback zum Artikel |


Sitemap