Unabhängig, Unsachlich, Unspektakulär…Unmöglich!?

F.A.L.K. stands for FUCK ART - LETS KILL!


Last.fm is free, but…

» Abgelegt von Falk am 12.02.2006 20:28 unter: Technik, Sonstiges |
Hey, there’s always a ‘but’… In this case, we’re offering you the chance to make a small financial contribution towards Last.fm’s well-being and continued development. In return, we’ve put together a few subscriber-only benefits, which are described below.

Moment mal, so haben wir dann aber nicht gewettet … Vor allem sind die dann gebotenen Mehrwerte nicht wirklich interessant:

Extra features for upgraded accounts include the following:

* No Ads (Na und? wozu gibts Adblock?)

* Red Carpet Treatment (Na ganz toll - wenns ned lüppt mach ich die Seite wieder zu)

* Recent Visitors on your Profile Page (Wurden die gefragt, ob ich das sehen darf?)

* What are your friends/neighbours listening to? (Die selbe Frage wie eins drüber und - wenns mich interessiert frag ich halt oder geh auf dessen Profilseite)

* More Radio Options (Hab eh mein eigenes - Prädikat: unnütz)

* Unlock the Custom Image Generator (Och nöö … nicht doch)

* Top Secret Beta Access (Jaja, Betatesting für lau? Okay, seit Microsoft ja gesellschaftsfähig)

* Kudos! (irrelevant)

Alles in allem kein wirklicher Grund dafür Geld auszugeben. Sagen wir mal, ein Free-Volume-Download-Abo der dort vertretenen Künstler - hey, cool - sofort … aber nicht solchen Unfug … Social Network funktioniert für mich immer noch ein bisschen anders. Andererseits - Klingeltöne verkaufen sich auch wie doof - es muss also was dran sein …





2
  • 1

    Wo ist das Problem? Würden sie den Pro-Access dringend verkaufen wollen, würden sie sicherlich einige essentiellere Features (z.B. die meisten Radio-Streams nach den ersten 30 Minuten) kostenpflichtig machen. Dann wäre das Gejammer, aber auch die Signup-Rate deutlich höher.

    Ich würde mich einfach nur freuen, dass es diesen Klasse Service (noch) in diesem Umfang kostenfrei gibt…

    gulli am 16.02.2006
  • 2

    “Wo ist das Problem?”

    Wie ich ja schrieb, ich seh das Problem ja nicht darin, DAS kostenpflichtig ein Mehrwert angeboten wird, sondern WAS als Mehrwert angeboten wird.

    Generell bin ich genauso der Meinung, dass man nicht immer und überall kostenfreie Dinge erwarten sollte oder auch kann. Allerdings sei halt durchaus die Frage erlaubt, was man persönlich dann davon hat. Deswegen ja zum Beispiel der Gedankengang mit dem Downloadabo - weder neu, aber wäre für mich durchaus ein interessanter Aspekt bei dieser Plattform.

    Ansonsten seh ich last.fm ähnlich postiv :)

    Falk am 16.02.2006

Support CC - 2007

Sitemap