Zin: Das klingt ja wie Placebo…

zin art cover tttw…war so mein erster Gedanke, nachdem ich mir das am 09.11.2007 erscheinende Debütalbum “Tourists To This World” der Leipziger angehört habe. Und dies ist nicht einmal als Plagiatsvorwurf zu verstehen, schliesslich kann der Sänger nichts für seine Stimme, die zufällig an unsere Heulsuse Brian Molko erinnert. Und die Musik und die coolen Melodien passen gut dazu. Gefällt mir - zu hören gibts die dann wohl bald bei darkerradio.

www.myspace.com/zinworld

Ähnlichkeiten mit anderen existierenden Artikeln sind rein zufällig:
Lowtus: Seele zu verkaufen | Ich glaub ja fast… | Zuviel ist auch nicht gut | Jamendo im neuen Look | Ich seh das schon kommen… | Das ist ja mal großer Bullshit | Smashing Pumpkins Bootlegs | Da fühl ich mich gleich richtig ernst genommen… | Dumm geboren… | The Boxer Rebellion: Exits |

8 Meinungen ↓

#1 Mika am 19.09.2007 gegen 19:52

Na dann hör ich mal bei Dir rein ;-)

#2 Falk am 19.09.2007 gegen 19:54

Muss mal schaun, ich werd wohl in ca. 2 oder 3 Wochen mal wieder Neuvorstellungen machen. Dann sag ich Euch nochmal vorher Bescheid.

#3 Christian am 19.09.2007 gegen 21:11

Stimmt, klingt echt sehr ähnlich die Stimme. Aber das Posing auf deren Myspaceseite geht ja wohl gar nicht! Mann Mann Mann…

#4 Falk am 19.09.2007 gegen 21:47

Och, das lernens noch, wenn sie ne Weile dabei sind, dass solche Poserfotos nicht immer gut ankommen ;) Auf der CD siehts schicker aus.

#5 Jasmin am 21.09.2007 gegen 17:10

Stimmt, war auch gerade auf deren Seite. Ist schon etwas posimäßig. Irgendwie hat es aber auch was ;-) Naja, ich bin eben ein Mädchen. Andererseits gehen mir die ganzen angeblich superauthentischen Understatementpics vieler Bands auch irgendwie auf den Geist. Sieht alles so gleich aus. Hier gibts mal was frisches, ist doch schick. Die Musik von der Band ist nicht so ganz mein Ding aber nicht schlecht.

#6 Falk am 21.09.2007 gegen 22:27

Es ist wahrlich schwer, jeden Geschmack zu treffen oder zumindest dem Auge des Betrachters nicht weh zu tun. Nicht umsonst bekonmmen echt gute Fotografen richtig viel Geld, um Bands *gekonnt* in Szene zu setzen. Und viel Möglichkeiten eine Band als Gesamtheit darzustellen hat man nunmal nicht wirklich :) Aber ich find eine grundehrliche Natürlichkeit ohne aufgesetzt wirkende Attitüde einfach ansprechender.

#7 Jasmin am 24.09.2007 gegen 23:40

Die Frage ist doch, was der Betrachter zu sehen erwartet. Bezogen auf ein Bewerbungsfoto ist es sehr wichtig um welche Art von Job es sich handelt. Der Kontext ist entscheident für alle subjektiven Bewertungssysteme - gerade im Bereich Bild. Ich würde denen nicht gleich Ehrlichkeit oder “grundehrliche Natürlichkeit” absprechen.
Wie oft ist die bildlich geformte Message der “grundehrlichen Natürlichkeit” aufgesetzt? Bestimmt sehr oft. Wir verdauen das nur leichter. Mit Ehrlichkeit hat das nix zu tun. Ein relevantes Beispiel dafür ist beispielsweise die Werbung für “Du darfst” und Konsorten. Alles schön PC damit die Posthedonisten was zum Einkaufen haben. Da ist mir ne ordentliche Portion Attitüde echt ehrlicher. Etwas Show ist doch auch immer dabei … bei so Musikern oder!? ;-) Aber nun Schluss und gute Nacht. Die Tschi

#8 Falk am 24.09.2007 gegen 23:43

Danke, dass du mich mal grad wieder nachhaltig dran erinnerst, warum ich dem TV abgeschworen habe. Werbung war das Stichwort. Und ich persönlich werte eine Menge anderer Faktoren, um mir von einer Band ein Bild zu machen. Nicht nur Poserfotos.

Sitemap