Ziemlich ruhig hier

Eigentlich gäbe es ja eine Menge Themen, die ich aufgreifen könnte. Aber Vieles davon berührt mich als Musikfreak nur am Rande und vor Allem, warum sollte ich mich noch mehr mit mir selbst beschäftigen. Blog-Onanie ist nicht so meins (und mit dem nächsten Halbsatz führ ich mich dann selbst ad adsurdum, oder auch nicht) und eigentlich hat da der Oli nebenan schon alles zu geschrieben:

Ich bin kein Blogger

Ich ja auch nicht, ich verwende diese Notizzettel-Software nur aus dem Grund, weil ich damit gut zurechtkomme und mich dran gewöhnt habe. Und weil ich anfangs einfach nur interessante Dinge wegen meiner zunehmenden Demenz festhalten wollte. Und nun hab ich den Salat und muss mich anfangen abzugrenzen. Dabei will ich doch gar keine Grenzen ziehen, sondern meine eigenen niederreissen. Aber ihr machts mir da echt nicht einfach. Bin ich nun Teil der Popkultur, nur weil ein Teil der freien Kultur zur Popkultur wird?

Apropos Popkultur - die Mercedes Benz Tapes gehen in die letzte Runde. Was einerseits schade ist, aber andererseits auch wieder Platz macht, für ein technisch schöner umgesetztes Angebot. Denn das diese Tapes oft an mir vorbeirauschten, lag schlicht an der grottigen Bedienung des Angebots. Download sieht anders aus. Zum Abschied gibts dann nochmal eine Auswahl mit 10 Highlights aus der gesamten Compilationreihe.

Mixed Tape 18

Und wem es wie mir geht, da oft genug Einiges verpasst zu haben - der Nachbar hat eine Möglichkeit ausgegraben, wie man auch an die älteren Folgen kommen kann. Übrigens der selbe Nachbar, der sein Handy auch nur zum Telefonieren verwendet und keinen Bedarf an einem überteuerten Spielzeug names iPhone sieht.

Für sowas hab ich dann momentan eh nicht wirklich Zeit, wie jedes Jahr wird dann hier das Sommerloch genutzt, um es auszufüllen. Sprich, die entstehende Ruhe dazu zu verwenden, die Dinge für Herbst und Winter auf den Weg zu bringen. Und das sind dann gleich mal 3 Baustellen, die es fertigzustellen gilt.

Free Music Pool

A&F Music

darkerradio

Und wie immer gilt: Nichts ist so, wie es scheint!

Und dann noch der Blick in die Zukunft, der sich ob einer kommenden Gesetzgebung auch für mich Musikliebhaber so langsam zu verdüstern scheint. Vor allem aufgrund der Hilflosigkeit, dass hier eine Industrie so massiv Einfluss auf die Politik nehmen kann, das es schon nicht mehr zu verheimlichen ist. Da kämpfen die Industrie- und Verwerter-Lobbies gegeneinander, um sich den größten Teil der Pfründe zu sichern und außer Acht wird gelassen, dass damit eine Kultur so langsam aber sicher nur noch aus der Jagd nach Geld besteht. Und das prangere ich entschieden an! Und wer Werbung der Werbung (und des Geldes) willen macht, ist eh doof - das musst ich dann doch auch nochmal loswerden.

Ähnlichkeiten mit anderen existierenden Artikeln sind rein zufällig:
Entscheidungen | Nicht wundern | I don’t believe it… | Zu diversen Kommentaren hier | Eigentlich… | Internetradio ist unabhängiger | Pressemitteilungen… | Berufsverbot? | Titten | Alles ist gesagt |

Sitemap