Unabhängig, Unsachlich, Unspektakulär…Unmöglich!?

F.A.L.K. stands for FUCK ART - LETS KILL!


Rechtsradikale und jugengefährdende Inhalte?

» Abgelegt von Falk am 03.05.2006 13:39 unter: Kommerz, Music, Sonstiges, Management, darkerradio |

Kopfschütteln eben bei mir, als ich folgendes gelesen habe.

Liebe Medienpartner! leider müssen wir den Release unserer Band Centhron ein weiteres Mal verschieben. Unser Presswerk wollte die CD nicht pressen, da sie die Texte für latent rechtsradikal und gewaltverherrlichend halten. Da das selbe Presswerk (nicht wir als Label wie in manchen Foren falscherweise gepostet wurde) auch häufig CDs für Kinder presst und die Gefahr sah, die ein oder andere CD an den falschen Empfänger zu senden, wurde von der Pressung abgesehen.

Ist es also mal wieder soweit, dass man latent hinter jeder Aussage eines Künstlers eine politische Gesinnung ausmacht? Hatten wir das nicht schon oft genug und war nicht jedesmal das ganze Thema völlig überbewertet? Sind jetzt schon die Presswerke für solche Entscheidungen zuständig? Hey Jungs, wenn die Kids sowas haben wollen, dann brauchen die mit Sicherheit nicht Euch dazu. Und wenn ihr es im Presswerk nicht schafft Ordnung zu halten, dann sollte sich das Label schleunigst einen anderen Partner suchen. So sorry, aber das wirkt auf mich sehr unglaubwürdig.

Die Inhalte sind sehr grenzwertig bzw. können wir zu diesem Zeitpunkt auch nicht ausschließen, dass es sich um strafrechtliche (rechtsextremistische) Inhalte handelt. Vgl. Titel “Aeterna 6″, letzter Absatz “Bindet Dachau schwer die Seele…”

so die Aussage des Presswerkes.

Blind umgibt die schwarze See - Alles was es recht durchdacht - Bindet Dachau schwer die Seele - Liegt sie tot und still gemacht

In diesem Song geht es um eine Mutter die ihr Kind aus Verzweifelung in einem KZ tötet, damit es den Terror nicht erleben muss. Ich hätte gerne gewusst, was ein solches Kind gedacht hätte, wenn es in einem solchen Moment hätte denken können. Wenn Dachau die Seelen in Deutschland nicht schwer bindet, was dann? Klare Ansage, da ist nicht im geringsten etwas rechtsextremes zu finden, im Gegenteil! Da stehen wir deutlich auf der anderen Seite, man sollte die Texte nur nie eindimensional lesen!

sagt der Mastermind der Band und das Label hat die Diskussion auf einer eigens eingerichteten Seite freigegeben. Und auch wenn ich die Musik der Band nicht wirklich mag, aber hier schiesst in meinen Augen mal wieder ein selbsternannter Sittenwächter zuweit über das Ziel hinaus.

Mehr Infos: www.finaldusk.com

Womit wir wieder beim Thema Präventivüberwachung angelangt wären. Sicherlich steht es dem Presswerk frei, einen Auftrag abzulehnen. Sicherlich kann man so wie oben argumentieren.

Aber die Einschätzung, ob etwas tatsächlich eine Straftat darstellt sollte man schon anderen Leuten überlassen oder? Oder muss jetzt auch jeder Künstler einen Anwalt beauftragen, im Vorfeld seine Texte auf eventuelle Rechtsverstösse zu überprüfen?

Willkommen in der Realität Finaldusk!





2
  • 1

    Danke für die objektive Berichterstattung.Tja, dass mit dem Presswerk hatte ich wirklich nicht als Problem gesehen bzw. bin nicht darauf gekommen, das eine CD nicht gepresst wird, die von Label und Band verantwortet wird sorry. Die Zeit war vorher schon recht knapp, das lag an uns stimmt wohl. Aber mit dieser Verzögerung hatte ich wirklich nicht kalkuliert. Beim nächsten Mal bin ich aber klüger und keine Sorge, es gibt noch mehr Presswerke auf dieser Welt! Wir melden uns mit konkretem VÖ Termin blad! Ansosnten schaut auf unsere Website! VG André

    André Krämer am 03.05.2006
  • 2

    Ich muss noch dazu anmerken, dass ich auch das Presswerk um eine Stellungnahme gebeten habe, da ich bei darkerradio auch in Hinblick auf generelle Themen wie Zensur in Deutschland, einen Artikel schreiben möchte. Allerdings hat man sich dazu bis jetzt noch nicht geäußert.

    Falk am 06.05.2006

Support CC - 2007

Sitemap