Unabhängig, Unsachlich, Unspektakulär…Unmöglich!?

F.A.L.K. stands for FUCK ART - LETS KILL!


Manchmal ist das Leben einfach nur grausam zu Einem …

» Abgelegt von Falk am 10.01.2006 2:49 unter: Management, darkerradio |

… (hier folgt ein spontaner Lachanfall) - aber zurück zum Ernst der Sache. Wie ja schon mehrfach berichtet, haben wir uns bei darkerradio dem Support von Newcomern und unbekannteren Bands verschrieben. Einfach aus der Tatsache heraus, das es viel geile Musik gibt, die sonst kaum bis überhaupt nicht ans Volk gelangt (über die Gründe dazu schreib ich irgendwann auch nochmal mehr).

Okay - nun stand die Zusammenarbeit mit nerotunes und Ultra Dark Radio zur Debatte. Letztes Jahr gab es ja heiße Diskussion um Urheberrechte, Musikindustrie, GEMA, GVL und sonstige Unwägbarkeiten, die einen schneller mit beiden Beinen ins Gefängnis bringen können (glaubt man den schicken Werbespots). Und da meine Tochter nicht irgendwann vor der Strafvollzugsanstalt “Happy Birthday” singen sollte, denkt man sich eben - “okay, wir sind ja an sich auf der Seite der Rechteinhaber - manifestieren wir dies schriftlich” . Feedback auf diese Anfragen kam dann erstmal nur spärlich, mittlerweile melden sich aber immer mehr Bands zu Wort. So auch eben grad, aber was ich da gelesen habe, war dann schon etwas eher “seltsam”:

Die Nichtreaktion unsererseits hatte andere Gründe. Möglicherweise ging es anderen Bands auch so, deswegen kurze Erläuterung: Es lag an diesem Verwertungs-Einwilligungsschrieb. Wir sind zwar keine Mitglieder der GEMA oder so, aber einige befreundete Musiker (die auch durchaus einige Erfahrung im “Business” haben) rieten uns sehr davon ab, eine solche Erklärung zu unterschreiben. Vor allem, weil die Laufzeit unbefristet ist, und wir so bei Statusänderung unweigerlich irgendwann in Mitteilungspflicht geraten. Und sowas kann bei der Vielzahl von Teilnahmen an Angeboten ähnlicher Websites schonmal kompliziert werden. Außerdem wiesen die Leute uns darauf hin, dass ja auch genügend Seiten ohne solche Verträge auskommen.

Anm.: Hervorhebungen von mir …

Mal davon ab, das ich den meisten Bands aus diesem Pool eh nicht zu einer Mitgliedschaft in der GEMA raten würde (oder wer von Euch hat schonmal 1000 CDs verkauft und 1 ganzes Jahr in jeder Bezirksdirektion Gigs gehabt - der hört besser weg - das gilt nicht für Euch!)

Aber geschluckt hab ich dann doch schon erstmal, bis ich meine Fassung wiedergefunden hatte. Tja, und dann gabs eben noch diese Antwort und die definitiv letzte Mail für heute Nacht:

Hallo,

dann rück ich das mal von meiner Seite aus in ein etwas anderes Licht (schliesslich mach ich das Ganze nicht nur nebenbei, sondern sogar “ehrenamtlich” hauptberuflich - www.af-music.de)

Fakt ist - wir hier bei darkerradio zahlen jeden Monat fleissig unseren Beitrag an GEMA/GVL (und das nicht mal zu knapp) und wofür? Ach ja - genau, um Bands, die wir toll finden zu unterstützen. Ich finde das ja nett, das andere mit dem Urheberrecht anders umgehen als wir - wir haben uns schon 2003 dafür entschieden werbe- und sponsorenfrei zu bleiben. Einfach aus dem Grund, weil WIR dann entscheiden, was bei uns läuft und was nicht und nicht etwa die Größe der gebuchten Werbefläche. Du kannst dafür gern den Begriff Idealismus verwenden.

So - nur bringt uns dieser Idealismus gegenüber der Herren der Musikwirtschaft leider nicht in den Status, dies auch kostenfrei zu veranstalten. Ergo sichern wir uns einfach gegenüber unserer Partner dahingehend ab, das nicht WIR irgendwann mal eine Forderung von GEMA/GVL oder einem Urheber auf dem Tisch haben, die Euch diese kostenfreie Werbeplattform wegnimmt.

Und da finde ich es beim besten Willen nicht verwerflich, mal darauf zu bestehen, das nicht wir die Rechte klären, sondern die Urheber uns einfach kurz mitteilen, wenn sich an deren Status etwas ändert. Thats my 2 cents in dieser Sache - wenn sich dadurch Bands abgestossen fühlen, das wir idealistisch denken, dann tut mir persönlich das verdammt leid, lässt sich aber auch nicht ändern (oder anders gesagt - wer nicht will, der hat schon)

Zu der Problematik mit GEMA: Fakt ist, das Jörn, so gern wie er wollte, derzeit kein lizensiertes Material für seine Podcast verwenden kann - da schlicht und ergreifend die GEMA mal so eben keinen Tarif dafür hat. Das nenn ich dann mal gelungen (und wenn du Ironie findest, dann behalt sie, sie macht viele Dinge leichter)

Und ja - aus meiner Sichtweise heraus unterscheiden wir uns gewaltig von den ganzen anderen tollen kostenlosen Angeboten, da wir (obwohl werbefrei) diese Plattform am Leben erhalten (vgl. mal mp3.de - nicht mal ein Radio, aber da wirst an allen Ecken mit nervigen Popups und Ähnlichen zugeplastert) und das wir darauf bedacht sind, das Urheberrecht als solches zu achten, was es ist - nämlich der grundlegensten Schutz, den ein Musiker haben kann.

Und glaubs mir, diese Mail werd ich auf meiner privaten Seite als “offenen Brief” veröffentlichen und dir den Link dazu geben. Du darfst - hiermit ausdrücklich erlaubt - dies gern auch deinen Musikerkollegen zeigen, die sich so “abwertend” über diese Sache äußern.

Viele Grüße aus Duisburg
Falk

Links setz ich morgen - ich habe fertig!

Nachtrag: Die Kritik hier richtete sich nicht gegen die Band, welche mir geschrieben hatte. Eher an die Musikerkollegen und die Verwertungsgesellschaften. Besser ich stell das hier mal klar. Danke an den Hinweis von der Band.





Kommentare geschlossen.


Support CC - 2007

Sitemap