Unabhängig, Unsachlich, Unspektakulär…Unmöglich!?

F.A.L.K. stands for FUCK ART - LETS KILL!


Mal eine kleine Erklärung

» Abgelegt von Falk am 28.08.2006 14:23 unter: Management, darkerradio |

Der eine oder andere hat sogar schon nachgefragt, denn momentan wirkt das hier ein wenig, als wär ich verdammt sauer. Und ja - ich bin verdammt sauer. Und zwar so sehr…aber dazu später.

Ich schrieb ja schon, dass ich im Regelfall ein recht umgänglicher Mensch bin, der jedem seine Meinung und Freiheit lässt, die derjenige braucht. Und zwar genau bis zu dem Punkt, wo man anfängt meine Meinung und Freiheit zu beschneiden. Oder versucht mir etwas vorschreiben oder unterjubeln zu wollen, was ich *persönlich* nicht mit meinem Gewissen vereinbaren kann.

Fakt ist auch, durch allerlei Projekte wie darkerradio oder das Management, steh ich oft genug in der Kritik, aber vor allem auch im “Rampenlicht” und werd entsprechend kritisch auch von vielen Menschen begutachtet. Klar, mach ich doch genauso, denn schliesslich will man wissen, mit wem man es zu tun hat.

Mir absolut unverständlich ist (Erklärung dazu weiter unten) war es aber, wenn man sich mißverständlich in einem öffentlichen Newsletter zu internen Diskussionen äußert. Und das eben nur weil ich bei einem Thema (und herrje, nicht nur ich, sondern etliche Leute, die nebenan die Verantwortung gemeinsam haben) mal anderer Meinung bin. Und wenn wir schrieben “…wir sind absolut für Proteste in jeglicher Form.” ist die grundlegende Botschaft doch genau die, die da steht. Und die Aussage “…wird sich unser Radio auf Proteste bzgl. Mensch und Globus beschränken.” eigentlich eindeutig. Das ist eine Regel. Und Regeln gibts nunmal. Warum es die Regel gibt, steht weiter oben oder auch in dem schicken Beitrag von Oli zum Thema Foren.

Und dann eben diese mehr als unglückliche Formulierung in einem Newsletter, der durchaus den Eindruck entstehen lassen konnte, das wir uns mehr als nur von einer Aktion distanziert hätten.

[Update 31.08.2006]

Nach einem längeren Telefonat gestern und kurzer Rücksprache heute, ist der Grund, welcher zur ehemals hier geschriebenen Reaktion und Anzeige führte aus der Welt. Es gab eine Richtigstellung per Newsletter und ich habe auf Wunsch der betreffenden Personen, die entsprechenden Artikel hier gelöscht bzw. diesen hier geändert. Ich möchts als abschliessendes Statement dazu einfach gern stehenlassen, da doch viele Aspekte berührt werden, wohin manchmal “Unbedachtheit” auch in Formulierungen führen kann. Sorry aber auch Danke an alle, die so fleissig kommentiert und mich auch via Mail oder anderweitig auf das Eine oder Andere hingewiesen haben. Mit dem heute verschickten Newsletter ist dann auch meinerseits kein Grund mehr gegeben, die Anzeige weiterzuverfolgen und ich werde diese (sobald mir das Aktenzeichen vorliegt) auch zurückziehen.

…damit es aufgrund unseres letzten Newsletters nicht zu Missverständnissen kommt, hier ein kleiner Nachtrag:

Unser ehemaliger Partner darkerradio hat sich zwar von unserer Kampagne … distanziert, jedoch zu keiner Zeit versucht, diese zu unterbinden. Unterbunden wurde lediglich die Ausübung unserer Aktion auf ihrer Plattform.

Klingt halt doch ein klein wenig anders ;)





7
  • 1

    Ist doch immer und überall so, das die Westentaschen-Revoluzzer in ihrem jugendlichen Eifer weit übers Ziel hinaus schießen. Mainstream-Weltschmerz gepaart mit mangelnder Differenzierung ist da meist das Problem. Insbesondere vergessen viele das ihre Art der sogn. freien Meinung oft die Meinung anderer wiederum stark beschneidet, die Grenze zur Verleumdung ist schnell überschritten. Hey Leute, mal ganz entfernt von jeglicher Predigt, schon mal drüber nachgedacht über die Rechte des Hausherrn? Meinungsfreiheit schön und gut, aber die kann man auch nebenan auf der Straße via Trommel und Trillerpfeife postulieren. Nicht Meinungsfreiheit fehlt, sondern schlicht und ergreifend Respekt!

    Oli am 28.08.2006
  • 2

    Fakt ist auch, durch allerlei Projekte wie darkerradio oder das Management, steh ich oft genug in der Kritik, aber vor allem auch im “Rampenlicht�? und werd entsprechend kritisch auch von vielen Menschen begutachtet.

    Wahre Worte und dabei ist der Sonntag schon rum.

    Kamuflaro am 28.08.2006
  • 3

    Ich such allerdings immer noch verzweifelt §5 im Grundgesetz, auf das sich ja der Protest beruft. Ich find dort leider nur Artikel. Schon komisch…

    Dafür fand ich allerdings §185, §186 und §187 im StGB, welche *ich* als relevant erachte.

    Falk am 28.08.2006
  • 4

    Artikel 5 halt … ja die Steilvorlage war mir bewußt ;)

    dejure.org/gesetze/GG/5.html

    Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

    Artikel 2

    Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

    *mal klugscheiß* ;)

    Oli am 28.08.2006
  • 5

    Ich zitier mal von der “Protest”-Seite (ist ja nicht so, das wir einfach gesagt hätten “nö interessiert uns nicht”)

    Und genau *diese* Form des Protestes war einer der Gründe, uns eben davon zu distanzieren. Und die Regeln mach ich bei darkerradio nicht allein, da haben sich die Köpfe zusammengehockt und das Thema besprochen und dann die Entscheidung mitgeteilt. Über diese wurde sich dann ja wider besseren Wissens einfach hinweggesetzt, so das ich mich veranlasst sah, die Sendung abzubrechen. [Edit: Hab die Zitate aufgrund fehlender Relevanz entfernt)

    Falk am 28.08.2006
  • 6

    *falk mal eine tasse kaffee hinstellt*

    Mehr als Oli zustimmen kann ich gerade auch nicht. Oli und ich sind ja ab und zu mal einer Meinung. ;-)

    Lass Dich nicht weiter ärgern Falk - die “Sache” nimmt jetzt seinen Lauf und gut. Nun hast Du wieder Deine Leute bei dr, hier und Deine Familie - das ist das wichtige im Leben. ;-)

    Chris am 28.08.2006
  • 7

    Update!

    Falk am 31.08.2006

Support CC - 2007

Sitemap