Hosannas From The Basement Of Hell

“Als ich als Teenager mit dieser Band begann, saßen wir herum und sagten. “Was wollen wir eigentlich damit erreichen?” Jaz Coleman, König der Kriegsgesänge von Killing Joke, nimmt einen langen Zug aus einem Glas Cola mit Rum, gefolgt von einem gedankenvollen Zug an einer rasch zerfallenden Zigarre. “Die Antwort auf diese Frage war, dass wir andere Menschen inspirieren wollten”, sagt er. “Wir hatten die Idee, Killing Joke als Spiegel zu betrachten. Und was man in uns sieht, kann man auch selbst tun - so dass das Publikum die Bühne ist und die Bühne das Publikum.”

Kann ja heiter werden, wenn unser Karsten am 27.04.2006 Jaz interviewen wird. Bin echt mal darauf gespannt. Was dann übrigens hier und jetzt der Hinweis auf das exclusive Deutschlandkonzert von Killing Joke im Kölner Prime Club ist.

Prädikat: Kann man durchaus mal in Betracht ziehen, sich das zu geben.

Hosannas From The Basement Of HellDas Album “Hosannas from the Basements of Hell” ist übrigens schon am 31.03.2006 erschienen, ich werd es allerdings dann erst nach dem Konzert in meiner Sendung am 07.05.2006 vorstellen.

Soviel Zeit muss sein.

Ähnlichkeiten mit anderen existierenden Artikeln sind rein zufällig:
Alles nur noch schnell… | Zahlenspielereien | Ach nee… | Satz des Tages | Ist eigentlich… | Jamendo Veröffentlichungen | Geklappt | Manchmal ist weniger mehr | Baby No.666 kostenloser Bonussong | Tracklist: Ultra Dark Radio Compilation III |

1 Meinung ↓

#1 FALK stands for FUCK ART, LET’S KILL! » Blog Archive » Playlist: Unexplored Area vom 07.05.2006 - Killing Joke am 08.05.2006 gegen 18:45

[...] Und dann war auch schon Schluss, 2 Michaels um jeweils ein Album “Hosannas from the Basement of Hell” reicher und der Abend gerettet. [...]

Reply to this comment
Sitemap