F*** IFPI und Konsorten…

Eine Eingrenzung des Sendeprivilegs auf den traditionellen Hörfunk: “Die Begrenzung der Rechte von ausübenden Künstlern und Tonträgerherstellern auf einen reinen Vergütungsanspruch ist für neue Übertragungsformen wie Near-On-Demand-Dienste und Internet-Radio wegen des damit verbundenen Eingriffs in die Erstverwertung nicht hinnehmbar”, heißt es in der Stellungnahme der Phonoverbände zum Referentenentwurf.

(Nachtrag: Den Urheber dieser geballten Ladung Unfugs sieht man hier: http://www.mediabiz.de/)

Und ich fordere die konsequente Bestrafung solcher mehr als dummen Aussagen. Ihr handelt im Sinne der Künstler? Wer das JETZT noch glaubt, soll weiter Bildzeitung lesen…

Ihr könnt mich mal - ihr feinen Herren der Phonoverbände, ich lass mir sicherlich von Euch nicht das Recht entziehen, ein Internetradio zu betreiben.

F*** you!

Anm.: Für die Erstverwertung ist darkerradio bei der GEMA lizensiert!

Ähnlichkeiten mit anderen existierenden Artikeln sind rein zufällig:
Brad Sucks’ neues Album “Out Of It” | Sony BMG verzichtet auf DRM? | Indie-Musiker für Netzneutralität | Label | ..ich bräuchte vielleicht noch einen Podcatcher | I’m so sorry | Lasst Opel sterben! | Der Spaß hört dort auf,… | Alles nur noch schnell… | Nine Inch Nails: Ghost I-IV kreativ visualisieren |

Sitemap