Endlich Post von der GEMA

Aber dann auch gleich ordentlich. Und zwar die doppelte Gebühr wegen unerlaubter Nutzung urheberrechtlich geschützter Werke in einem Zeitraum, wo es drüben beim Radio (ums milde auszudrücken) etwas chaotisch zuging. Problem ist nur - ich bin mir keiner Schuld bewusst und ziemlich sicher, dass wir im beanstandeten Zeitraum nicht nur bezahlt, sondern auch mitgeteilt hatten, dass da wer Anderer als meine Wenigkeit zuständig war.

Und am lustigstens ist dann die Tatsache, dass für September 2005 bis Februar 2006 dies auch geltend gemacht wird, obwohl in dem Zeitraum unter meiner neuen Anschrift lizensiert, als auch bezahlt war. Also bei uns mags ja chaotisch zugegangen sein, aber in München weiss die rechte Hand auch nicht, was die linke einem am Telefon oder per Mail erzählt.

Erst wars ein kurzer Aufreger, nun find ich das grad nur noch lustig. Denn eine etwaige Doppel-Lizensierung dürfte kaum dazu führen, dass ich unberechtigt GEMA-Reportaire verwendet hatte. Und wenn doch, dann hab ich wieder was gelernt und bin einen vierstelligen Betrag ärmer.

Ähnlichkeiten mit anderen existierenden Artikeln sind rein zufällig:
Im Rampenlicht | Also so sicher nicht | Geteiltes Leid ist doppelte Freude… | Ich hab ‘nen echten Bulo! | Jamendo überrascht… | This message is in MIME format | The Dead Betties: F.U.A, You’re in The Army Now | Du bist Blogger… | Es ist wahrlich nicht leicht… | Onlinemedien in Deutschland |

1 Meinung ↓

#1 Bestätigung der CC-Lizenzen durch spanisches Berufungsgericht » Beitrag » F.A.L.K. stands for FUCK ART - LETS KILL! am 23.09.2007 gegen 17:12

[...] und in ihren Schreiben Dinge als Tatsachen hinstellen, die in meinen Augen reine Vermutungen sind. Das Thema ist noch nicht vom Tisch » Das ging [...]

Sitemap