Unabhängig, Unsachlich, Unspektakulär…Unmöglich!?

F.A.L.K. stands for FUCK ART - LETS KILL!


Eigenzitate…

» Abgelegt von Falk am 13.04.2006 0:34 unter: Music, Management, darkerradio |

…sind manchmal ganz gut, wenn man sie wiederfindet. Und vor allem, selbst wenn sich knapp 1 Jahr später an der eigenen Einstellung zur Sache nichts geändert hat. Hier mal eine Aussage an den Geschäftsführer der GVL zu ihren Nutzungsbestimmungen für Webcaster.

Ich denke und empfinde einfach die jetzige Regelung als einen Kompromiss, der auch unseren Partnern (kleine Indielabels und Bands) nicht wirklich schmeckt. Eine weitere Differenzierung wird aber sicherlich nicht mehr stattfinden und wäre auch unnötig. Wir sollten (speziell für kleine Bands gesprochen) uns auf das wesentliche beschränken - nämlich die Möglichkeit unbekannte Musik zu promoten. Das dies mit der Meinung von anderen Interessenverbänden nicht 100% konform geht, darf und sollte nicht zu Lasten der Musik gehen.

Die Antwort zitier ich ausnahmsweise mal nicht, allerdings war es ein Zurückrudern von dem Ufer, auf dem ich mich da wähnte und mich immer noch sehe.

Solang keiner der Rechteinhaber (hier: Bands und Labels, welche wir “promoten”) etwas gegen unser Treiben sagt, solang kann sich die GVL ihre Nutzungsbedingungen an den Spiegel packen, als Malblock für die Kleinen verwenden oder was auch immer.

Allerdings sprechen wir auch normalerweise alles, was über bestimmte Grenzen hinausgeht, sowieso vorher mit den Künstler und/oder Labels ab. Und da stell ich mich verdammt gern auf deren Seite, auch dann, wenn es um wirkliche Schmarotzer geht, die deren Musik nutzen/weiterkaufen, ohne vorher danach zu fragen oder dafür zu zahlen.

Musste grad mal sein :)





Kommentare geschlossen.


Support CC - 2007

Sitemap