Unabhängig, Unsachlich, Unspektakulär…Unmöglich!?

F.A.L.K. stands for FUCK ART - LETS KILL!


Dependent streicht die Segel

» Abgelegt von Falk am 17.01.2007 13:05 unter: Kommerz, Management, darkerradio |

Eins der mit Abstand bekanntesten Indielabels im Dark-Electro-Bereich hört zum Sommer 2007 auf. Als Grund für die Einstellung wird die unvermeidbare Diskrepanz zwischen CD-Verkäufen und Downloadverkäufen zu den Downloads via Musiktauschbörsen bzw. russischen Downloadportalen angegeben.

Bedauerlich dabei ist vor allem die Tatsache, das mit Stefan Herwig einer der Wenigen, welche einen fairen Umgang mit Musik propagierten, hier einen Schlussstrich unter eine langjährige gute Arbeit zieht. Hut ab vor der Entscheidung, auch wenn ich einige der im Booklet des neuen Dependence II Samplers genannten Argumente nicht voll und ganz unwidersprochen hinnehme.

Mehr und vielleicht der komplette Klappentext eventuell dann drüben beim Radio.





3
  • 1

    Ich war mal eben auf der HP und leider haben die Information nicht zu haben.
    Ich will das jetzt nicht zu hoch spielen oder Dependent irgentwas unterstellen aber die Aussage”der Markt ist schuld” kommt irgentwie von jedem, dass das irgentwann unglaubwürdig wird.
    Echt, wir haben etwa 40.000 Betriebsauflösungen im Jahr und schuld sind immer die Anderen. Ich hoffe das Intern die Analysen etwas differenzierter werden.

    Yerodin am 19.01.2007
  • 2

    Ich wart noch auf eine Antwort von Stefan - bald mehr dazu…und ich kanns durchaus ein Stück weit nachvollziehen, ich hatte zu dem Thema mit ihm schonmal ein längeres Gespräch.

    Falk am 19.01.2007
  • 3

    […] Langweilig-lamorjanten Düster-Elektro-Schrott gibts hier bei mir auch des Öfteren. Zum Beispiel von Flesh Field, einer der Bands, welche auf dem bald schliessenden Label Dependent Records veröffentlichten. Aber will ja eh keiner mehr hören, wobei es mich dann wundert, warum man sich überhaupt damit beschäftigt und das Thema jetzt wieder hochkocht. Und warum noch keiner auf die Idee kam, den Stefan mal anzurufen und mal mehr als nur das lesbare Statement zu erfahren…ach egal, diese Musik interessiert ja eh Keinen. […]


Support CC - 2007

Sitemap