Beweis?

Ich tu mir ja meist schwer, an einzelnen Dingen Beweise für meine Meinung anzutreten. Aber diesmal mach ich eine Ausnahme, da es einfach mal meine eigenen Erfahrungen bestärkt.

Erinnert sich noch Jemand an den Free Download von Hungry Lucy? An die EP “Before we stand…”, welche als CD unter Creative Commons angeboten, von uns gekauft und in die Freiheit entlassen wurde? Kann man hier und hier nachlesen. Und ein Song war ja nun auch in den Free Music Charts und darüber wurde beim Radio ja auch berichtet. Heute dann plötzlich da ein Trackback. Und folgendes zu lesen.

War-N also tells us how Hungry Lucy’s appearance on the Free Music Charts has helped boost CD sales of late and touches on the difference between free (as in beer) and free (as in freedom) (or Gratis vs. Libre).

Ja okay, Zweifel bleiben immer, mein Englisch ist nicht das Beste, also kurz nachgefragt, ob das tatsächlich geholfen hat, mehr CDs zu verkaufen. Und die Antwort kam prompt.

Proof-positive that making music available for free can HELP! Thank you for including Hungry Lucy in your offerings.

Irgendwer noch Fragen?

Ähnlichkeiten mit anderen existierenden Artikeln sind rein zufällig:
Ich musste grad sehr schmunzeln… | Aufräumarbeiten | Uploadorgie und heute Abend | Nicht wundern | Ich probier mal wieder was Neues | VOTE for The SlimP | Kontraband: Detaljer EP är färdig | The Return of Radio Free Abattoir | Jamendo: Partnerschaft mit Red Hat | Und wieder 5-stellig |

7 Meinungen ↓

#1 Nur mein Standpunkt » Ach ja, ihr die ihr meint am 19.02.2007 gegen 20:41

[...] … man könne nichts gewinnen wenn man Inhalte freigibt, ihr, die ihr meint dass wenn man Inhalte verschenkt man nichts bei gewinnt, ihr die ihr stets sagt dass Hobbymusiker ja kein Geld verdienen mit CC-Lizenzen, dass das alles ja nicht funktionieren kann - ihr solltet mal rüber zum Nachbarn klicken… (Was nicht heißt, dass es generell immer funktioniert, aber ebenso wie bei Open Access ja immer die Rede davon ist dass nicht sein kann was nicht sein darf - nun - QED.) [...]

#2 Prospero am 19.02.2007 gegen 20:42

Ich bin mir sicher ich hatte da einen Absatz gemacht, ja, ich bin mir sicher. Blöde Pingbacks. ;-)
Aber sonst: FRELL YEAH!
Ad Astra

#3 Falk am 19.02.2007 gegen 20:45

Es ist schön, es mal so bestätigt zu sehen und nicht immer nur die eigenen Aktivitäten als Maß der Dinge herannehmen zu müssen.

#4 links for 2007-02-19 auf F!XMBR am 20.02.2007 gegen 00:30

[...] Beweis? q.e.d. (tags: creativecommons erfolg hungrylucy) [...]

#5 Kamuflaro am 20.02.2007 gegen 04:38

Sieht so aus, als käme ihr nächstes Album auch unter cc :)

#6 Falk am 20.02.2007 gegen 13:27

Wär fein und ich werds sicher wieder kaufen, es sei denn, ich bekomm eine promotional Copy ;) Der Gag eigentlich ist ja eher, dass Hungry Lucy bei Alfa Matrix unter Vertrag sind, die sich ja bekanntlicherweise mit Onlinemedien wie dem Unseren recht schwer tun. Da versuch ich seit Jahren, für die auch was zu reissen, aber die schieben immer die Verantwortung auf Hardbeat. Das es auch anders geht, hat man ja nun gesehen. Geht auch ohne diesen ganzen Kladder an zwischengeschalteten Firmen.

#7 Prospero am 21.02.2007 gegen 01:34

Immerhin waren sie ja auch etliche Wochen durchaus in der Podparade präsent, darf man nicht vergessen… ;-) Von daher: Wenn das nächste Album CC wird, stehts auf meiner Haben-Wollen-Liste. Also physisch. Mit Booklet und so.
Ad Astra

Sitemap