Unabhängig, Unsachlich, Unspektakulär…Unmöglich!?

F.A.L.K. stands for FUCK ART - LETS KILL!


Ach ja…

» Abgelegt von Falk am 02.01.2007 15:12 unter: Kommerz, Technik, Management, darkerradio |

…mein “neuartiges Rundfunkempfangsgerät” läuft hier just im Moment mit Linux (böse!), brennt von einer alten Festplatte aus dem nicht mehr existenten Debian-Server das Musikarchiv auf DVD (ganz böse!) und macht mit Sicherheit alles Mögliche, nur nicht die Unmöglichkeiten der Öffentlich Rechtlichen nutzen. Aber zahlen darf ich trotzdem, genau wie die Leermedienabgabe auf die DVD-Rohlinge, auch wenn da größtenteils nicht vergütungspflichtige Musik drauf landet. Geht das nur mir so, dass ich diese “Zwangssteuernabgaben” irgendwie ziemlich daneben finde? Denn Diejenigen, die ich so verdammt gern (auch finanziell) unterstütze sehen davon nicht einen einzigen Cent…





2
  • 1

    Also “Zwangssteuer” ist irgendwie doppelt… Eine Freiwillige Steuer wäre ja eher eine Spende ;)

    Ansonsten: Das alte Lied. Stimme natürlich zu…

    Greg am 02.01.2007
  • 2

    Weiss nicht, ob Zwangssteuer wirklich doppelt gemoppelt ist - bin kein Sprachwissenschaftler. Allerdings hätte ich wohl besser “Zwangsabgabe” geschrieben und werds auch verbessern.

    Der Kritikpunkt ist auch weniger die Abgabe als Solche, sondern eher, das das Prinzip von Steuern/Abgaben ein Stück weit verletzt wird. Denn ohne Anspruch auf eine persönliche Gegenleistung, ist immer noch zu betrachten, ob ich überhaupt einen steuerlichen Tatbestand verwirkliche. Dies stell ich für diese beiden Beispiele einfach in Frage.

    Falk am 02.01.2007

Support CC - 2007

Sitemap