Einträge unter: 'Kommerz' ↓

Die Kreativität der Mitarbeiter soll künftig noch stärker kontrolliert werden

Wer findet den Fehler in der Überschrift?

Das dann allerdings beim Spiegel die Lüge am Ende auch noch kommt, daß Radiohead zuviel Kohle wollten (Dementi von Thom Yorke hier), verwundert dann auch nicht mehr

Wir werden Euch dann in Zukunft berücksichtigen.

Diesen Satz las ich im Juli des vergangenen Jahres in einer Mail eines nicht ganz kleinen Musiklabels aus Deutschland. Nicht, daß ich mich unbedingt um mehr potentielle Mehrarbeit für die Musikredaktion bei darkerradio reissen würde - allerdings haben die einige interessante Themen.

Nur - seitdem kam dann hier genau Nichts (in Worten: Null) an. Und ihr wundert Euch, daß es Euch schlecht geht. Ihr, die Verwerter und oft genug Schmarotzer von künstlerischer Arbeit? Geht endlich sterben…

Nett gemeint….

…ist noch lange nicht durchdacht.

Damit die Idee als Geschäftsmodell jedoch wirklich funktionieren könne, müsse die Musik-Bibliothek nahezu vollständig sein. Es gelänge also nur bei einer Zusammenarbeit der großen Vier: Warner, Universal, EMI und Sony/BMG. (Quelle)

weiterlesen →

Ich hätte ja fast Mitleid gehabt…

…aber wie geschrieben, nur fast.

Damit seien für ein paar Tage nahezu alle Top-100-Titel von SonyBMG und Warner sowie zahlreiche CDs von Universal und EMI nicht bei Amazon erhältlich gewesen.

Ich fänd das als Dauerzustand auch nicht dramatisch…

Satz des Tages

“Well, believe it or not, not all musicians are money-hungry corporate numskulls.”

Soll ich nun drüber lachen oder weinen?

“Über 200.000 Menschen, die sich an der ZDF-Wahl zum besten Musikstar aller Zeiten beteiligten, können nicht irren.”

Fliegen irren sich auch nicht, wenn sie die braunen Haufen ansteuern…(die Liste des Grauens als PDF)

Ein Bild…

…sagt wahrlich manchmal mehr als tausend Worte. Hier das Portrait von Universal aus Sicht von Trent Reznor.

weiterlesen →

Wahnsinn

Ich mags ja, wenn Anwälte anfangen, sarkastisch zu werden. Das liest sich dann so:

weiterlesen →

Während…

…die Einen gleich zu Beginn ihrer Musikkarriere Businesspläne, Marketingkonzepte und ein Image ausarbeiten (an dem sie dann jahrelang gemessen werden), machen die Anderen einfach nur gute Musik.

Fragt sich nur, was auf Dauer mehr Erfolg verspricht und nachhaltiger ist?

Ich seh das schon kommen…

Denn nachdem die CD-Verkäufe auch im abgelaufenen Quartal Monat einen starken Einbruch verzeichnen mussten, werden wieder alle warnenden Stimmen aus ihren Löchern gekrochen kommen. Und beispielsweise das kostenlose Verteilen von Musik - wie ich das hier mache - anzuprangern und diesem den Untergang des Business oder diverser Indies in die Schuhe schieben zu wollen.

weiterlesen →

Sitemap