Tip of the day: Kündige an, daß ab sofort das Radiohören auf deiner Plattform für User außerhalb von Deutschland, den USA und England monatlich mit 3 Euro zu Buche schlägt.

Mal ungeachtet der Tatsache, daß es durchaus Sinn macht, für einen Dienst, der einen Mehrwert bietet, auch Geld zu verlangen. Dies hier schaut allerdings eher danach aus, daß horrende Lizenzforderungen der Musikindustrie a.k.a. Contentmafia zu begleichen sind. Und das wirft nicht nur die Frage danach auf, wie dann die Künstler, die ihre Musik für lau zur Promo oder aber unter einer Creative Commons veröffentlichen, entlohnt werden…sondern auch, warum diesen damit wieder einmal - obwohl sie maßgeblich am Aufbau der Community beteiligt waren - für den schnöden Mammon in den virtuellen Arsch getreten wird.

Share/Save



Ähnlichkeiten mit anderen Artikeln sind rein zufällig: