Immer wieder stolper ich über die, in meinen Augen unsägliche, Aussage, Musiker mögen doch bitteschön alles, was rund um ihre Musik passiert, selbst in die Hand nehmen. Also als selbstständiger Unternehmer fungieren, der alles, was in seiner Firma an Arbeit anfällt, gefälligst selbst zu erledigen habe. Und diese Denkweise setzt sich wohl mehr und mehr durch…

…und auf der anderen Seite, hör ich folgenden Satz am Häufigsten: “Ich will doch nur Musik machen…”

Vielleicht sollten mal ein paar der Schlaumeier da draussen, etwas intensiver über ihre Forderung, die Musikindustrie abzuschaffen, nachdenken. Denn nicht alles, was nach Geschäft aussieht muss, nur weils grad nicht ins eigene Weltbild passt, unnütz sein. Ich mag gern über Alternativen im Musikbusiness diskutieren, aber nicht auf dieser Basis, die jedem Musiker, der nicht fett allein ohne Label Geld verdient, schlicht Unfähigkeit attestiert. Dafür gibts einfach zuviele, wirklich gute, Musiker, die wirklich nur Musik machen wollen. Und es sei ihnen gegönnt.



Ähnlichkeiten mit anderen Artikeln sind rein zufällig: