Inkubus Sukkubus: Free Music Sampler

CoverTracklist:

  1. Aradia (MP3)
  2. Atrocity (MP3)
  3. Away with the faeries (MP3)
  4. Belladonna and Aconite (MP3)
  5. Beltaine (MP3)
  6. Burning Times (MP3)
  7. City Of The Dead (MP3)
  8. Erotic Angel (MP3)
  9. Hail to the Holly King (MP3)
  10. Heartbeat of the Earth (MP3)
  11. Nymphomania (MP3)
  12. One in a Million (MP3)
  13. Pagan born (MP3)
  14. Queen Of The May (live) (MP3)
  15. Sabrina (MP3)
  16. Samhain (MP3)
  17. Starchild (MP3)
  18. Supernature (MP3)
  19. The Beast With Two Backs (MP3)
  20. Vampyre Erotica (MP3)
  21. Vampyra (MP3)
  22. We Belong with the Dead (MP3)
  23. Wytches (MP3)
  24. Wytches 2002 (MP3)

Get Flash to see this player.

CreativeCommonsLizenz


Inkubus Sukkubus Band

Heidnische Gesänge

Im Sommer 1989 trafen sich drei Grafikdesign-Studenten, Tony McCormack, Candia Ridley und Adam Henderson an der University of Manchester. Sie alle verband das Interesse an Heidentum (engl. Paganism von lat. paganus “Heide”), Dämonen, Vampiren, Zauberinnen und anderen okkulten und übernatürlichen Themen sowie die Liebe zu Musik aus vergangenen Epochen.

So entstand aus diesem Treffen eine Band, die alles dies verkörpern sollte. Anfangs einigte man sich auf den Namen “Belas Knap”, ein Begriff aus der Geschichte Gloucesters. Das erste musikalische Ergebnis der Band war die Single “Beltaine”, die auch den Einzug ins BBC Radio I schaffte. Der anfänglichen Bandname Belas Knap und das Studioprojekt Children of the Moon wurden schließlich in Inkubus Sukkubus umbenannt. Der Begriff stammt aus der Zeit der Hexenverfolgung, als die Opfer auch des Beischlafs mit dem Teufel beschuldigt wurden. Bei Frauen hieß der Satan Incubus (lat. für “der Obenliegende”), bei Männern Succubus (“der Untenliegende”).

Inkubus Sukkubus1992 erschien das erste Studioalbum “Belladonna & Aconite”, das Inkubus Sukkubus, mittlerweile durch Bob Gardener (Bass/Schlagzeug) verstärkt, den Ruf als Britain´s Premier Pagan Rock Band einbrachte.

Nach dem 1993 entstandenen Album “Wytches” nahm der Bekanntheitsgrad dank Airplay des BBC-World-Service, Tourneen und Rezensionen in Europa, den USA und dem Fernen Osten rapide zu.

1995 wurde Inkubus Sukkubus bei dem Londoner Label Resurrection Records unter Vertrag genommen und nahm das bis dato erfolgreichste Album “Heartbeat of the Earth” auf.

“Vampyre Erotica” wurde im Jahr 1997 veröffentlicht. Für Aufsehen in der Szene sorgte der auf diesem Album enthaltene Song “Paint it Black” - eine eigenwillige Coverversion des bekannten Rolling Stones Titels. Ein privater Höhepunkt für Tony und Candia war ausserdem die Geburt ihres Sohnes Leon.

Das streng limitierte “Away With The Faeries” bestand aus einem offiziellen Livemitschnitt einiger Highlights der 1998er UK-Tour.

Im März 1999 folgte eine Tour durch Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Belgien und Amerika. Ebenso erschien eine weitere CD - “Wild”.

Inkubus Sukkubus2000 tourte die Band durch Frankreich, Griechenland und wieder Großbritannien und begann die Aufnahmen am Album “Supernature”, welches im Frühjahr 2001 veröffentlicht wurde.

Beim M’era Luna Festival im Sommer 2001 bildete Inkubus Sukkubus die Vorgruppe für Marilyn Manson. Die Homepage bot erstmalig einige ausgewählte Songs (beispielsweise eine frühe Version von “Burning Times”) legal als MP3 zum Download an. Daraufhin wurden die Songs über 400.000mal heruntergeladen. Dies steigerte sich kontinuierlich auf 1.500.000 Downloads im Jahre 2003, was Inkubus Sukkubus zu einer der am meisten im MP3 Format runtergeladenen Band Großbritanniens macht.

2005 war eine grosse Skandinavientour angesagt; gespielt wurde in Norwegen, Schweden und Dänemark.

Diskografie:

  • 1992: Beltaine
  • 1993: Belladonna & Aconite
  • 1994: Wytches
  • 1995: Heartbeat of the Earth
  • 1997: Vampyre Erotica
  • 1998: Away with the Faeries
  • 1999: Wild
  • 2001: Supernature
  • 2003: The Beast with Two Backs
  • 2005: Wytches and Vampyres
  • 2005: Witchqueen (EP)

(Quelle: Wikipedia lizensiert unter der GNU Free Documentation License)

Links: Bandwebseite | MySpace

Downloads:

Insgesamt warten 24 Songs, welche unter Creative Commons lizensiert sind, darauf, heruntergeladen und weiterverteilt oder anderweitig verwertet zu werden.

Ähnlichkeiten mit anderen existierenden Artikeln sind rein zufällig:
Inkubus Sukkubus: Re-Release | Playlist: Konzeptlos vom 12.06.2007 | The Radio Dept. covern Go-Betweens-Song | New Model Army - Neues Album | Carbon Drum Compilation | Unsinnige Liste die Erste und Letzte für dieses Jahr | Angelspit: Krankhaus | Arzt+Pfusch - Get S.I.C.K! | CDs abstauben? | Leaving Earth |

6 Meinungen ↓

#1 F!XMBR » Linktipps zum Wochenende am 22.09.2006 gegen 23:33

[...] And here it is: Heidnische Gesänge. [...]

#2 Prospero am 22.09.2006 gegen 23:34

Ich wunderte mich schon warum der Bittorrent so rennt bis ich mal einen Blick auf die URL geworfen habe… *g*
Fein das.
Ad Astra

#3 Falk am 22.09.2006 gegen 23:39

Ja, zum Glück ist der noch nicht so bekannt und überrannt worden ;) Ansonsten würde der Server auch ganz schnell hecheln *g*

#4 Prospero am 23.09.2006 gegen 03:39

Inkubus Sukkubus sind natürlich reine Hobby-Musiker, die proben bestimmt noch in einer Garage und warten auf den gaaanzzz großen Durchbruch. *scnr*
Ad Astra

#5 Nur mein Standpunkt » Hobby-Musiker am 23.09.2006 gegen 03:45

[...] Sicher. Und ich bin der Kaiser von Helgoland. Wie das in Wirklichkeit aussieht steht bei Falk. Da gibts auch Links zu den Seiten wo man sich die Songs legal herunterladen kann. [...]

#6 Falk am 23.09.2006 gegen 12:41

Ich bin ja auf die “GEMA-Problematik” bei Kristin Hersh durch den Artikel hier aufmerksam geworden. Solang schlummerte der dann jetzt schon als Entwurf, da ich erstmal noch die Songs auch bei uns im Pool und bei archive.org einpflegen wollte ;)

Sitemap