Reptyle: Sex, Fun & Goth’n’Roll

ReptyleIn den letzten Jahren hat sich unter trendbewußten Menschen erschreckenderweise der Eindruck breitgemacht, es handele sich bei GOTHIC ROCK um ein Ewiggestriges, das sich auf gewisse kommerzielle Auswüchse der Achtziger Jahre reduzieren ließe.

Alle Korrosionen der Jahre können aber nicht vergessen machen, daß GOTHIC ROCK wie kein anderes Genre Kraft, Glamour und Verzweiflung aus dreißig Jahren Rock`n`Roll verbunden hat. Von den DOORS über JOY DIVISION, NICK CAVE und FIELDS OF THE NEPHILIM bis hin zu TIAMAT oder PARADISE LOST ist GOTHIC ROCK eine Tradition, die billigem Entertainment eine Dimension der Tiefe und Realität verleiht, die Unsterblichkeit jenseits aller Verkaufszahlen bedeutet.

REPTYLE haben diese Tradition (und Herausforderung) im Winter 1998/99 aufgegriffen. Das Feuer hat seither von Dänemark bis Belgien gebrannt; “Mit-Brandstifter” waren hervorragende Bands wie IKON, CINEMA STRANGE, THE HOUSE OF USHER und viele andere.

Nach drei Demo-CDs und dem von der Presse mit Lob überschüttetem Debüt “A High And Lonely Place”, wartet die Band derzeit auf die Veröffentlichung des Nachfolgers. Zwischenzeitlich fand man sich auf diversen Samplerveröffentlichungen wieder und wird im Herbst die neuen Songs bei den Burgnächten in Roßlau im Gepäck haben.

..SOULS ARE FLAMES, LEAVE ASHES TO THE DEAD…

Links: Reptyle Homepage | Myspace | Burgnächte Roßlau

Ähnlichkeiten mit anderen existierenden Artikeln sind rein zufällig:
Kommerzgedudel zum Samstag | Wenn es dann nicht mehr um die Musik geht… | Verkaufen | Rätselhafte Downloads #1 | Rainbow Warrior | Exclusive Downloads? | Omaha-Records: Error 404 | Das Jahr, als die Musikindustrie starb | Das wars 2007 | Band XYZ unterschreibt bei Label ABC… |

Sitemap